LAbg Von Gimborn: Das Land NÖ muss English Native Speaker in Kindergärten auch weiterhin fördern

Das für eine konkurrenzfähige Ausbildung notwendige Sprachwissen muss so früh wie möglich gefördert werden

St. Pölten (OTS) - Eine Novelle des Kindergartengesetzes durch den NÖ Landtag hat die Mittel für den Native-Speaker-Unterricht in Kindergärten gestrichen.

Da viele Gemeinden die notwendigen finanziellen Mittel für die Native Speaker aus eigener Kraft nicht aufbringen können, fordert LAbg. Von Gimborn ein rasches Umdenken des Landes.

„Die englische Sprache ist ohne Frage die bedeutendste Weltsprache der Gegenwart. Sie hat nicht nur die meisten Sprecher weltweit, sondern wird von allen Weltsprachen auch am meisten in Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft eingesetzt“, so Von Gimborn.

Der frühe Kontakt mit dieser Weltsprache durch Native Speaker ist unersetzbar. „Wenn wir diese frühen Jahre unserer Kinder nicht dafür nutzen, ihnen das natürliche Sprachgefühl auf spielerische Weise zu vermitteln, ist das in späteren Jahren nicht mehr aufzuholen.“ warnt LAbg Von Gimborn.

Sie sieht es als einen völlig falschen Ansatz, wenn man gerade bei den Förderungen der jüngsten und kleinsten Bürger den Sparstift ansetzt. Um das, für eine konkurrenzfähige Ausbildung notwendige Sprachwissen, bereits so früh wie möglich zu vermitteln, fordert LAbg. Von Gimborn das Land Niederösterreich daher auf English Native – Speaker Unterricht in Kindergärten auch weiterhin zu fördern.

Rückfragen & Kontakt:

KD Dr. Werner Katschnig
werner.katschnnig@buergerlandtg.at
0676/5212333

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LTN0001