REMINDER: Staatsakt "Geste der Verantwortung" am 17. November im Parlament

Akkreditierung für VertreterInnen der Medien erforderlich

Wien (PK) - Nationalratspräsidentin Doris Bures und Bundesratspräsident Mario Lindner laden am 17. November 2016 zu einem Staatsakt ins Parlament. Das offizielle Österreich und die Kirche wollen mit dieser "Geste der Verantwortung" zum Ausdruck bringen, dass die Republik das unfassbare Leid der Betroffenen mitsamt seiner lebenslangen Konsequenzen anerkennt und Lehren aus dem geschehenen Unrecht gezogen hat. Republik und Kirche kommen damit einer langjährige Forderung der Betroffenen nach.

Für die Initiatorin des Staatsaktes, Nationalratspräsidentin Bures, ist es dabei von großer Bedeutung, dass die Geste der Verantwortung nur eine Station auf dem langen Weg der Aufarbeitung des geschehenen Unrechts sein kann. "Die Geste kann und soll keinen Schlusspunkt unter offene Diskussionen und unter die Aufarbeitung setzen. Es geht darum, dass Staat und Kirche gemeinsam das Unrecht benennen und anerkennen", so Doris Bures.

Im Mittelpunkt des Staatsaktes stehen die Betroffenen mit ihrem individuellen Leid und ihren sehr unterschiedlichen Erfahrungen. Dargestellt wird das ganze Ausmaß des geschehenen Unrechts durch künstlerische Verdichtung. Texte von Betroffenen sowie Forschungs-und Kommissionsberichte sind die Grundlage dafür.

Die Dramaturgin Doris Happl hat die Auswahl der Texte übernommen, Regie führt Christine Wipplinger. Die SchauspielerInnen Wolfang Böck, Regina Fritsch, Miriam Fussenegger, Karl Markovics und Florian Teichtmeister werden die Texte sprechen.

Reden halten werden Nationalratspräsidentin Doris Bures, Bundesratspräsident Mario Lindner, Bundeskanzler Christian Kern, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Kardinal Christoph Schönborn und der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer in seiner Funktion als derzeitiger Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz.

Staatsakt: "Geste der Verantwortung"

Zeit: 17. November 2016, 17.00 Uhr

Ort: Historischer Sitzungssaal im Parlament

Der Staatsakt wird in ORFIII live übertragen und auf www.parlament.gv.at als Live-Stream übernommen.

HINWEISE:
Die Plätze im Historischen Sitzungssaal sind aufgrund behördlicher Bestimmungen allgemein sehr limitiert. Die VertreterInnen der Medien werden um Akkreditierung ersucht(Name/Medium/Mail/Telefon) unter medienservice@parlament.gv.at.

TV-Teams und Fotografen werden gebeten, spätestens um 16.00 Uhr vor Ort zu sein. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001