JUNOS Wien: Das Gehalt von Häupl muss halbiert werden

Landeskongress bestätigt Christoph Wiederkehr als Landesvorsitzenden, Leitantrag zur Gehaltskürzung von Politikern beschlossen

Wien (OTS) - Beim Landeskongress der JUNOS Wien wurde Christoph Wiederkehr (26) heute mit 97,6% erneut zum Landesvorsitzenden gewählt. „Wir Junge dürfen es uns nicht gefallen lassen, dass die SPÖ die Stadt noch immer als ihr Eigentum behandelt und den zukünftigen Generationen einen immer schwerer werdenden Schuldenrucksack umhängt”, so der Wiener Gemeinderat Wiederkehr. Auch die weiteren Mitglieder des Landesvorstands wurden neu gewählt. Stellvertretende Landesvorsitzende ist nun Sarah Hafian (22), als Landesgeschäftsführer wurde Johannes Bachleitner (24) bestätigt. Weitere Mitglieder des Vorstands sind Christiane Körner (24), Peter Berry (25) und Ana Badhofer (18).

Die JUNOS Wien debattierten heute über die unverschämt hohen Politikergehälter in der Hauptstadt. Dabei wurde insbesondere die mangelhafte Leistung des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl herausgehoben. Wiederkehr dazu: „Dauerbürgermeister Häupl ist der bestverdienenste Bürgermeister aller EU-Hauptstädte. Angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit und des Rekord-Schuldenstandes ist dies mehr als unverschämt. Wir fordern in diesen Zeiten des Spardrucks eine Halbierung!”

Rückfragen & Kontakt:

Christian Bitschnau
stv. Bundesvorsitzender für Kommunikation
06604256022
christian.bitschnau@junos.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JLN0001