"Universum“ präsentierte Herbst-Highlights 2016 beim Grazer Bergfilmfestival

Vom Grazer „Turtle Hero“ Peter Praschag über die Azoren bis zu den Kanaren

Wien (OTS) - Die ORF-Naturfilmmarke „Universum“ wartet im Herbst mit herausragenden Dokumentationen made in Austria auf – darunter der Film „Turtle Hero – Ein Leben für die Schildkröten“, der gestern, Freitag, dem 11. November 2016, im Rahmen des international renommierten Grazer Bergfilmfestivals unter großem Applaus seine Premiere erlebte. Die „Universum“-Produktion über den Grazer Schildkröten-Forscher Peter Praschag, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, seltene Süßwasserschildkröten weltweit vor dem Aussterben zu retten, führt am Dienstag, dem 22. November, um 20.15 Uhr in ORF 2 in die ebenso unbekannte wie faszinierende Welt dieser Reptilien. Neben dem Amazonas-Becken in Brasilien wurde in Indien, China, Bangladesch und im kaum bekannten Grazer Schildkröten-Haus gedreht, in dem sich einige der seltensten und gefährdetsten Schildkröten-Arten befinden.

Viel Beifall gab es beim „Mountainfilm Graz 2016“ außerdem für Michael Schlambergers bildgewaltiges „Universum“-Porträt der Kanarischen Inseln (zu sehen am 6. Dezember) und Erich Prölls abenteuerliche Begegnungen mit Blauwalen, Pottwalen und Haien vor der Inselgruppe der Azoren. Seine Doku „Azoren – Tanz um den Vulkan“ verfolgten am 8. November um 20.15 Uhr in ORF 2 durchschnittlich 660.000 „Universum“-Fans bei 22 Prozent Marktanteil.

Festival-Organisator Robert Schauer und „Universum“-Chef Andrew Solomon begrüßten unter den zahlreich erschienenen Gästen den Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl, „Turtle Hero“ Peter Praschag, dreiD.at-Produzent Lukas Kogler und Regisseur Jeremy Hogarth, den vielfach preisgekrönten steirischen „Universum“-Filmer Michael Schlamberger, der gemeinsam mit seiner Frau Rita bereits am nächsten Universum“-Projekt – einem Zweiteiler über Österreichs faszinierende Wasserwelten – arbeitet, und den Linzer Unterwasser-Haudegen Erich Pröll, der schon mit Hans Hass getaucht ist und alle Meere der Welt kennt.

Ebenfalls unter den Gästen: Vertreter/innen der „Universum“-Koproduktionspartner, -Produzenten und -Filmer – unter ihnen Cinestyria-Generalsekretär Enrico Jakob, Bernd Strobel vom BR, pre-tv-Geschäftsführer Nikolaus Wisiak, die Interspot-Produzent Heinrich Mayer-Moroni und Nils Klingohr, Brigitte Pochlatko von der epo-film, sowie die „Universum“-Filmer Klaus Feichtenberger, Heinz Leger und Franz Leopold Schmelzer.

„Mountainfilm Graz 2016“-Organisator Robert Schauer: „‘Universum‘ steht für Blue-Chip-Produktionen, die Österreich in die Welt hinaus tragen“

„Seit Jahren bereichern ‚Universum‘-Produktionen unser Festival. Es freut mich daher umso mehr, dass es uns zum 30-Jahr-Jubiläum des ‚ Mountainfilm Graz 2016‘ gelungen ist, dem ORF mit seiner weltweit etablierten Naturfilmmarke ‚Universum‘ eine Bühne bieten zu können, die aktuellen Herbst-Highlights mit starkem Steiermarkbezug in Graz zu präsentieren. ‚Universum‘ steht für Blue-Chip-Produktionen, die Österreich in die Welt hinaus tragen und wichtige Themen wie den sorgsamen Umgang mit der Natur aufgreifen, die die Menschheit befassen und befassen müssen“, so Schauer.

„Universum“-Chef Andrew Solomon: „Erfolgreiche Zusammenarbeit mit österreichischen Produzenten und internationalen Kopartnern ermöglicht außergewöhnliche Produktionen“

„Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit mit österreichischen Produzenten werden außergewöhnliche ‚Universum‘-Produktionen wie die heute präsentierten nicht nur vom heimischen Publikum sehr geschätzt“, so Andrew Solomon, „sondern sind auch auf dem internationalen Markt top. Die vielen Auszeichnungen wie etwa zuletzt für die Interspot-Produktion „Wüstenkönige – Die Löwen der Namib“ oder für Rita Schlambergers ScienceVision-Dokumentation ‚Zurück zum Urwald – Nationalpark Kalkalpen‘, die u. a. im Vorjahr beim Grazer Bergfilmfestival die Kamera Alpin in Gold gewann, tragen wesentlich zu diesem hohen internationalen Standing bei“.

Weiters unterstrich Solomon, dass „Universum“ auch die Zusammenarbeit mit internationalen Kopartnern intensivieren konnte: Unter der Regie von Klaus Feichtenberger, Jeremy Hogarth und Heinz Leger drehen etwa derzeit die steirischen Produktionsfirmen pre-tv und dreiD.at in der ersten gemeinsamen Produktion von ORF und dem chinesischen Staatssender CCTV10 in Tibet, China, Nepal, Indien und Bangladesch für einen Dreiteiler über den Brahmaputra, den „Himmelsfluss des Himalaya“. Und für Franz Hafners zweiteilige, von der Wiener Interspot Film produzierte Dokumentation über „Russlands wildes Meer“, das riesige Ochotskische Meer zwischen Russland und Japan, kooperiert der ORF erstmals mit dem russischen Sender Channel One Russia.

Details zu den einzelnen beim „Mountainfilm Graz 2016“ präsentierten „Universum“-Produktionen

„Turtle Hero – Ein Leben für die Schildkröten“ – Dienstag, 22. November, 20.15 Uhr, ORF 2
Eine Dokumentation von Jeremy Hogarth
Eine Koproduktion von ORF, ARTE, BR, ORF-Enterprise, BMB und dreiD.at, gefördert von Cinestyria und Stadt Graz

Vor knapp 40 Jahren verliebte sich ein kleiner Bub ausgerechnet in – Schildkröten! Die Leidenschaft für gepanzerte Reptilien machte ihn im Lauf der Jahre zu einem der weltweit gefragtesten Schildkröten-Experten. Heute kümmert sich Peter Praschag nicht nur um einzelne Exemplare, vielmehr rettet er ganze Arten vor dem Aussterben: Für seine Kollegen ist der Grazer Biologe der „Turtle Hero“. Mit ihm unternimmt „Universum“ eine Reise vom Grazer „Schildkrötenhaus“ nach Südostasien und Südamerika zu den am schnellsten schwindenden Arten des Planeten. Jeremy Hogarths Film gibt Einblick in die Welt der Schildkröten und in Peter Praschags faszinierende Arbeit.

„Die Kanarischen Inseln – Im Reich der Feuerberge“ – Dienstag, 6. Dezember, 20.15 Uhr, ORF 2
Eine Dokumentation von Michael Schlamberger
Eine Produktion von ScienceVision, hergestellt im Auftrag von ORF und NDR Naturfilm/doclights, in Zusammenarbeit mit ORF-Enterprise, SVT und DR

Wenige Plätze der Erde wurden vom Menschen so stark verändert wie die Kanaren und haben dennoch ihre Wildheit bewahrt. In Spielfilmlänge führen die opulenten Bilder von Regisseur Michael Schlamberger und die Erzählstimme von Peter Simonischek in ein vielfältiges, zum Teil bizarres Naturparadies: Jede einzelne der sieben Kanaren-Inseln ist ein Kontinent im Kleinen. Eine eindrucksvolle „Universum“-Reise entlang faszinierender Küsten und über bizarre Vulkanrücken, die auch die unbekannten Seiten der Urlaubsdestination zeigt.

„Azoren – Tanz um den Vulkan“ (bereits gesendet: Dienstag, 8. November, 20.15 Uhr, ORF 2)
Eine Dokumentation von Erich Pröll
Eine Produktion der Proell-Film im Auftrag von ORF, National Geographic International, ARTE, NDR Naturfilm/doclights und ORF-Enterprise

Mitten im Atlantik erhebt sich ein gigantisches Unterwassergebirge, durchdringt mit seinen höchsten Spitzen die Wasseroberfläche und bildet die Inselgruppe der Azoren: neun winzige, grüne Punkte im weiten Ozean – jede Insel eine fantastische Welt für sich. Für Seevögel sind die üppig bewachsenen Inseln vulkanischen Ursprungs ein Brückenkopf zwischen Amerika und Europa und in den Gewässern des Archipels tummeln sich die größten Tiere der Welt: Blauwale. Sie sind auf Durchzug und treffen auf ihrer Reise von den arktischen Gewässern in wärmere Bereiche des Atlantiks auf ihre Verwandten aus der Walfamilie, darunter Finnwale, Buckelwale und Pottwale.

Statements der Regisseure sowie nähere Infos zu den einzelnen „Universum“-Herbst-Highlights sind unter http://presse.ORF.at verfügbar. Die Sendungen sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002