„Thema“ am 14. November: Melania Trump – Die neue First Lady aus Slowenien

Außerdem: Bataclan – Ein Jahr nach dem Terror

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert in „Thema“ am Dienstag, dem 14. November 2016, um 21.10 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Melania Trump – Die neue First Lady aus Slowenien

Während in vielen Städten Amerikas gegen den neuen Präsidenten Donald Trump protestiert wird, feiert eine kleine Stadt in Slowenien den Sieg des Immobilienmillionärs. Denn an seiner Seite wird die berühmteste Tochter der Stadt Sevnica ins Weiße Haus einziehen: das ehemalige Model Melania Trump. „Wir sind sehr stolz, dass sie es geschafft hat. Sie hat Sevnica und Slowenien gut repräsentiert“, sagt Bürgermeister Srecko Ocvirk. Melania Trumps Weg als Fotomodel zur First Lady führte sie auch über Wien. Hier hat sie der Model-Agentur-Chef Wolfgang Schwarz entdeckt. „Sie hat sich schon damals auffallend elegant gekleidet, da konnte man schon sehen, in welche Gesellschaft sie gelangen will“, so Schwarz im „Thema“-Interview. Christian Zechner begibt sich in Sevnica auf die Spuren von Melania Trump.

Bataclan – Ein Jahr nach dem Terror

Theresa Cede hatte trotz allem viel Glück an diesem Freitag vor einem Jahr beim Konzert der Eagles of Death Metal in Paris. Die Konzerthalle Bataclan war gut besucht, als IS-Terroristen das Feuer auf die Menschen im Saal eröffneten. „Es ist wie ein Film gewesen, den man ausschalten will, weil er zu blutrünstig ist, nur mit Ton, Geruch und Gespür“, versuchte die Tirolerin und Mutter von zwei Kindern damals im „Thema“-Interview ihre Gefühle zu beschreiben. 89 Menschen wurden getötet, Theresa Cede blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Zum Jahrestag wird das Bataclan mit einem Konzert des Musikers Sting wiedereröffnet, der die Einnahmen einem Opfer-Hilfsfonds spenden will. Eva Twaroch und Eva Kordesch berichten.

Sackgasse Kairo – Ägypten vor Flüchtlingsdeal

Nach dem Vorbild der Türkei will die EU auch mit Ägypten einen „Flüchtlingsdeal“ abschließen. Menschen, die im Mittelmeer gerettet werden, sollen dann nach Ägypten geschickt werden können. Dafür würde Ägypten von der EU – ähnlich wie die Türkei – Geld bekommen. Bis zu einer Million Flüchtlinge leben schon jetzt in Ägypten – ohne Chance auf Arbeit und Integration. „Unbegleitete Jugendliche bekommen umgerechnet 40 Euro im Monat, selbst mit einfachsten Mitteln kann man damit hier nicht überleben“, sagt Barbara Wibmer, eine Österreicherin, die in Kairo Flüchtlingen hilft. Karim El-Gawhary hat sie begleitet und berichtet von härtesten Bedingungen für die Schutzsuchenden.

Frauen schreiben Fußballgeschichte

Während das Herren-Fußballnationalteam in den nächsten Tagen gegen Irland um die WM-Qualifikation kämpft, dürfen sich die Fußball-Frauen schon über einen großen Erfolg freuen: Sie haben sich für die Europameisterschaft 2017 in den Niederlanden qualifiziert und damit Fußballgeschichte geschrieben. „Wenn ein Traum wahr wird, dann ist das einfach ein super Gefühl“, sagt Torschützenkönigin Nina Burger. Die Frauen sind Fußballprofis – mit viel weniger Geld und Renommee als ihre männlichen Kollegen, doch mit ebenso großer Leidenschaft, berichten Andrea Poschmaier und Christoph Seibel.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011