Nationalrat – Klug: Innovation schafft Arbeitsplätze

Forschungspaket sendet wichtiges Signal an Industrie- und Forschungsstandort Österreich

Wien (OTS/SK) - „Innovation ist kein Selbstzweck, sondern leistet einen Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen, die sicher sind und von denen die Beschäftigten leben können“, hob SPÖ-Abgeordneter Gerald Klug heute, Mittwoch, im Nationalrat in der Debatte zur Open Innovation Strategie für Österreich hervor. ****

Klug gratulierte Infrastrukturminister Jörg Leichtfried sowie Staatssekretär Mahrer zum gestern präsentierten Forschungspaket, das „ein wichtiges Signal sowohl an den Industrie- als auch den Forschungsstandort Österreich sendet.“ Für den Abgeordneten ist es erfreulich, dass öffentliche Mittel für Forschungs- und Innovationsförderung aufgewendet werden und gleichzeitig privates Kapitel miteingebunden wird.

Als steirischer Abgeordneter hob Klug die Wichtigkeit des Projekts „Silicon Austria“ hervor. „Mit diesem Projekt zeigt die Bundesregierung, dass die österreichische Elektronikindustrie für unseren Wirtschaftsstandort von großer Bedeutung ist. Wir werden hier in eine Spitze investieren und gemeinsam an ihrer Weiterentwicklung arbeiten“, stellt Klug in Aussicht.

Darüber hinaus gratulierte Klug zum geschaffenen „Staatspreis Patent“, mit dem Unternehmen und ErfinderInnen ausgezeichnet werden, die wesentlichen Anteil am wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt in Österreich haben. (Schluss) ve/kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014