Eisel-Eiselsberg kritisiert Stögers Verhandlungsstil bei der Mindestsicherung: „So geht man mit Partnern nicht um!“

Scheitern der Verhandlungen provoziert

Graz (OTS) - Die SPÖ ist derzeit nicht zu einer echten Reform der Mindestsicherung bereit, was die Absage der Verhandlungsgespräche durch den Bundeskanzler bestätigt.

„Niemand darf sich wundern, dass die Verhandlungen zur Mindestsicherung zu keinem Ergebnis kommen, wenn ein zuständiger Minister seinen Verhandlungspartnern ständig Ultimaten stellt und den Verhandlungstisch verlässt. So geht man mit Partnern nicht um!“, so der Landesgeschäftsführer der Steirischen Volkspartei, Detlev Eisel-Eiselsberg. Das unprofessionelle Verhalten Stögers habe ein Scheitern der Verhandlungen geradezu provoziert. Eine derartige Vorgehensweise sei ganz offensichtlich nicht davon getragen, zu einem guten Ergebnis zu kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Daniela Orthaber
Steirische Volkspartei
Politik & Kommunikation
0316 60744 4310
0664 60744 4310
presse@stvp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPS0001