Breitbandmilliarde: Infrastrukturministerium startet dritte Phase der Leerrohrförderung

Rund 30 Millionen Euro Fördersumme – insbesondere Gemeinden können sich bis zum 27.2.2017 bewerben

Wien (OTS) - Heute, Mittwoch, beginnt die dritte Phase des Leerrohrförderprogramms aus der Breitbandmilliarde des Infrastrukturministeriums. Insbesondere Gemeinden, die Tiefbauarbeiten, etwa für Energie-, Wasser- oder Fernwärmeleitungen durchführen, können um Fördermittel für die Mitverlegung von Leerrohren für die Breitbandversorgung ansuchen. „Die Leerrohrförderung richtet sich vorrangig an Gemeinden, die Grabungsarbeiten durchführen und dabei kostengünstig zusätzliche Rohre für neue Breitbandleitungen mitverlegen können. Insgesamt stellen wir dafür in der aktuellen Ausschreibungsphase rund 30 Millionen Euro zur Verfügung“, erklärt Infrastrukturminister Jörg Leichtfried. Die dritte Ausschreibungsrunde der Leerrohrförderung endet am 27.2.2017. ****

Parallel zur aktuellen Förderausschreibung läuft bereits die Prüfung der Anträge aus der zweiten Ausschreibungsrunde, die am 30. September 2016 abgeschlossen wurde. In den ersten zwei Förderphasen der Leerrohrförderung haben sich insgesamt 216 Gemeinden um eine Förderung aus der Breitbandmilliarde beworben. Bisher wurden nur aus dem ersten Call rund 16,2 Millionen an Förderungen vergeben. Förderungen sind jetzt bereits ab einer Mindesthöhe von 10.000 Euro möglich. Die maximale Förderungshöhe beträgt bis zu 50 Prozent der Projektkosten bzw. maximal 500.000 Euro pro Projekt.

Zentrale Anlaufstelle für interessierte Gemeinden, Gemeindeverbände und alle anderen potenziellen Förderungswerber ist das Breitbandbüro des bmvit, das als Erstberatungsstelle zur Verfügung steht.

SERVICE: Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie unter http://www.breitbandfoerderung.at sowie auf der Webseite der, für die Abwicklung der Förderungen zuständigen, österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG: https://www.ffg.at/Breitband. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Andreas Strobl
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1 711 6265-8818
andreas.strobl@bmvit.gv.at
https://infothek.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002