VP-Korosec: Planungschaos bei der Errichtung des Zentral-OPs des Wilhelminenspitals muss ein Ende haben

Schimmelbefall ist unrühmlicher Höhepunkt der Pleiten, Pech und Pannen-Serie

Wien (OTS) - „Wir brauchen dringend ein professionelles Baumanagement für Großbauprojekte im Gesundheitsbereich“, betont die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec, in Replik zu den Berichten über die Bauverzögerung des Zentral-OPs im Wilhelminenspital.

Faktum ist, dass der Schimmelbefall, der als Folge des Wasserschadens im Sommer eingetreten ist, lediglich den Höhepunkt eines völlig aus dem Ruder gelaufenen Bauprojekts darstellt. Der KAV hat sich betreffend des Zeitplanes von der ausführenden Firma stets aufs Neue vertrösten lassen. Außerdem wurden behördliche Bewilligungen von der Firma nicht rechtzeitig erbracht. Wie so oft gab es große Auffassungsunterschiede zwischen KAV und der ausführenden Firma über Art und Umfang der zu erbringenden Leistungen.
„Eine Inbetriebnahme im Frühjahr 2017 ist wohl in weite Ferne gerückt, da bis dato noch nicht einmal ein Sanierungsplan vorgelegt werden konnte. Die Stadt Wien darf sich beim Thema Pönale nicht über den Tisch ziehen lassen, denn das wäre ein Skandal gegenüber den Wiener Steuerzahlern“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001