Nachhaltigkeit jetzt! Die europäische Vision einer nachhaltigen Entwicklung

Vortrag und Diskussion mit Karl Falkenberg am 17. November im Rahmen der 50. Veranstaltung der Reihe Mut zur Nachhaltigkeit

Wien (OTS) - Ein Blick in die nachhaltige Zukunft erwartet Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 50. Veranstaltung der Reihe „Mut zur Nachhaltigkeit“. Karl Falkenberg, ehemaliger Generaldirektor der DG Environment der Europäischen Kommission und EU-Sonderberater widmet sich in seinem Vortrag den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen und ihrer Bedeutung für Europa. Karl Falkenberg: “Nachhaltigkeit bietet die Chance längerfristig stabile Verhältnisse zu schaffen und kann zu einem neuen Markenzeichen europäischer Gemeinsamkeit werden.“ Anschließend diskutiert Falkenberg mit Elisabeth Freytag-Rigler (BMLFUW), Georgine Heindl (HABAU Group), Mira Kapfinger (Studierende und UN-Klimareporterin) und Erwin Künzi (Austrian Development Agency) die Fragen: Welche Optionen könnte Europa in Zusammenhang mit einer nachhaltigen Entwicklung verfolgen? Wo verlaufen die Schnittstellen zu den Mitgliedsstaaten?

WANN: Donnerstag, 17. November 2016, 18:00-20:15 Uhr

WO: Kommunalkredit Public Consulting (Türkenstraße 9, 1090 Wien)

Freier Eintritt. Bitte melden Sie sich an bis 15.11. unter
http://www.umweltbundesamt.at/mutzurnachhaltigkeit_anmeldung/

Nutzen Sie bei Ihrer elektronischen Anmeldung die Möglichkeit, Fragen für die Dialogrunde einzubringen.

Veranstalter der Reihe „Mut zur Nachhaltigkeit“ sind das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU, das BMLFUW und die Initiative Risiko:dialog (Umweltbundesamt, Radio Ö1, BOKU, BMG, BMWFW, BMLFUW, Austrian Power Grid) in Zusammenarbeit mit der Kommunalkredit Public Consulting GmbH und mit freundlicher Unterstützung der Hofer KG, des ÖkobusinessPlan Wien und der Stiftung "Forum für Verantwortung", Deutschland.

Mut zur Nachhaltigkeit

Die seit 2009 etablierte Vortrags- und Dialogreihe ist nach den 12 Büchern der Reihe „Mut zur Nachhaltigkeit“ der Stiftung Forum für Verantwortung in Deutschland benannt. Darin werden Fragen diskutiert, die auch im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe Mut zur Nachhaltigkeit stehen. Der Bogen der Vorträge und Diskussionen spannt sich von naturwissenschaftlichen Themen wie Biodiversitätsverlust und Wasserknappheit ist über Wirtschaftskrise und Überbevölkerung bis zu Fragen der Ethik und Werte für eine Transformation. Im Zentrum des Veranstaltungsdesigns steht der Dialog: Nach ihrem Vortrag diskutieren die ReferentInnen, meistens WissenschaftlerInnen, mit PraktikerInnen, die ihre Initiativen, Projekte oder beruflichen Aktivitäten vorstellen. Dadurch eröffnen sich interessante Blickwinkel, die im Dialog mit dem Publikum besprochen und vertieft werden.

Rückfragen & Kontakt:

Sabine Enzinger, Pressestelle Umweltbundesamt,
Tel.: +43-(01)31304-5488,
E-Mail: sabine.enzinger@umweltbundesamt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UBA0001