MERCUR Innovationspreis der WK Wien geht an fünf Ausnahmebetriebe

4 Sieger in 4 Kategorien, plus ein Start-up Star – das sind die innovativsten Unternehmen der Stadt

Wien (OTS) - Einmal pro Jahr zeichnet die Wirtschaftskammer (WK) Wien die innovativsten Unternehmen Wiens mit dem MERCUR aus. Gestern Abend, Dienstag 8.11., wurden im Rahmen einer feierlichen Gala am WKO campus wien die Preisträger des MERCUR 2016 verkündet und geehrt. Alle 106 eingereichten Projekte wurden dem strengen Juryurteil des Industriewirtschaftlichen Instituts (IWI) unterzogen. Heuer wurden aus 20 Finalisten vier Sieger in vier Kategorien ermittelt, sowie erstmals der Preis für den „Start-up Star Vienna“ verliehen. Der MERCUR beweist die gute Tradition der WK Wien im Zusammenhang mit Innovation – denn der Preis wurde heuer bereits zum 29. Mal vergeben. „Es ist wirklich gewaltig, was unsere Unternehmen in Wien Jahr für Jahr an Innovationen hervorbringen. Das zeugt von wahrem Idealismus sowie Unternehmergeist und das trotz vieler Widrigkeiten mit denen wir Unternehmer konfrontiert sind“, zeigt sich Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, beeindruckt.

Die Sieger des MERCUR Innovationspreises 2016:

Sieger Kategorie 1, Kreativität und Medien/Consulting/Games (Mode, Musik, Design, Medien, Consulting):

CAMFEX GmbH mit dem Projekt „Kamerastabilisierung für 360 Grad Kameras“. Das Wiener Start-up hat mit seinem ersten Produkt „Stabylizer“ (für GoPro-Action-Cams) bereits reüssiert und erweitert sein Portfolio jetzt in Richtung des Zukunftsmarkts „virtual reality“. Dazu hat Wolfgang Fallmann mit seinem Team nun ein einfaches System für 360 Grad Consumer Kameras entwickelt, das für wackelfreie Bilder sorgen soll. Die Jury war aufgrund der Kompaktheit und des leichten Handlings überzeugt.

Sieger Kategorie 2, Life Sciences (Biotech, Pharma, Medizintechnik, Gesundheitsforschung, Digital Health, AAL):

SCARLETRED Holding GmbH mit dem Projekt „SCARLETRED VISION“. Dieses neue Medizinprodukt kann anhand standardisiert erzeugter Bildern der Haut mittels eines Bildanalyse-Algorithmus Veränderungen der Haut messen. Im aktuellen Gebrauch vereinfacht dieses Tool die Bilddatendokumentation und spart Kosten, für die Zukunft ermöglicht SCARLETRED VISION Fernmonitoring und Diagnostik – ein absoluter Zukunftsmarkt.

Sieger Kategorie 3, Green Economy (Umwelt, Energie, Verkehr, Mobilität, Gebäudetechnologie):

ecop Technologies GmbH mit dem Projekt „ROTATION HEAT PUMP“. Es handelt sich dabei um eine industrielle sog. Hochtemperaturwärmepumpe, bei der Temperaturen von bis zu 150 Grad und ein um bis zu 70 % höhere Leistungszahl erreicht wird, als bei konventionellen Geräten. In Zukunft kann mit diesem Gerät aber auch Kälte erzeugt oder sogar Strom gespeichert werden. Sowohl physikalisch als auch ökologisch und technisch stellt die ROTATION HEAT PUMP einen enormen Entwicklungsschritt dar.

Sieger Kategorie 4, IKT/Technik (Informations-, Kommunikations-, Werkstoff- und Produktionstechnologie):

Blue Danube Robotics GmbH mit dem Projekt „AirSkin“. AirSkin ist ein Sensoriksystem insbesondere für Industrieroboter, das individuell maßgeschneidert und per 3D-Druck angepasst wird. Die Sensoren registrieren jede noch so kleine Luftdruckveränderung bei einer möglichen Berührung und der Roboter reagiert binnen 10 Millisekunden. AirSkin ist bereits marktreif und TÜV-zertifiziert. Dank der Hülle kann beispielsweise viel Platz an Schutzzäunen in Fertigungsanlagen gespart werden, zudem ist AirSkin sicherer und günstiger als bisherige Lichtschrankensysteme.

Sieger Kategorie „Start-up Star Vienna“:

Cubicure GmbH mit “Hot Stereolithography – Hochleistungspolymere für den 3D-Druck“. Hochleistungsstoffe und Verbundstrukturen sind in der Industrie von immenser Bedeutung. Cubicure ist es gelungen neuartige Photopolymerwerkstoffe für die derzeit präziseste 3D-Drucktechnik zu entwickeln. Für den optimalen Einsatz der neuen Stoffe wurde außerdem auch ein eigenes Druckverfahren entwickelt. Die so gedruckten Teile weisen alle geometrischen Qualitätsmerkmale von Präzisions-Spritzgussteilen auf. Cubicure konnte mit seiner Entwicklung neue Anwendungsgebiete für den 3D-Druck erschließen, was für den Bereich Industrie 4.0 neue Möglichkeiten eröffnet. Das Start-up ist eine Ausgründung aus der TU Wien.

Infos zu allen Nominierten und Siegern finden Sie unter wko.at/wien/mercur.

Mercur Innovationspreis:

Der MERCUR ist der Innovationspreis Wiens und wird jährlich von der Wirtschaftskammer Wien vergeben, 2016 bereits zum 29. Mal. Sein Ziel ist, das Innovationspotential der Wiener Unternehmen aufzuzeigen und zu fördern. Teilnahmeberechtigt am MERCUR sind alle Mitglieder der Wirtschaftskammer Wien. Der MERCUR ist als Innovationspreis des Bundeslandes Wien Vorstufe für den "Staatspreis Innovation".

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Martin Sattler
Abteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
01 51450 1814
martin.sattler@wkw.at
wko.at/wien/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001