NEOS zu Donald Trump: Europa muss wieder mehr Verantwortung auf der globalen Bühne übernehmen

Angelika Mlinar: „Durch die Wahl Trumps haben sich die Rahmenbedingungen geändert – aber es ist auch eine Chance für ein geeintes und starkes Europa“

Wien (OTS) - Entgegen aller Prognosen heißt der neue US-Präsident Donald Trump. „Auch wenn ich mir persönlich gewünscht hätte, dass erstmals eine Frau Präsidentin der USA wird, ist der Sieg Trumps in dieser demokratischen Wahl zu respektieren und ihm zu gratulieren“, kommentiert NEOS Europa-Abgeordnete Angelika Mlinar den Ausgang der Wahlen. Eines sei klar und das werde auch Trump - trotz mancher gegenteiliger Ansagen - noch erkennen: Europa und die USA werden weiterhin eng zusammenarbeiten. „Die Rahmenbedingungen haben sich geändert. Europa wird wieder mehr Verantwortung auf der globalen Bühne übernehmen müssen. Aber genau das ist auch eine Chance für Europa: Die Chance, dass ein geeintes und starkes Europa eine neue, stärkere Position einnehmen wird. Dafür müssen wir arbeiten“, so Mlinar.

Es bleibe zu hoffen, dass die im Wahlkampf aufgerissenen Gräben rasch wieder überbrückt werden können und dass Donald Trump im Amt gemäßigter auftritt als im Wahlkampf. Aber unabhängig davon, dürfe auch Europa jetzt nicht auf der Stelle treten: „Wir müssen als Europa wieder mehr Flagge zeigen. Dafür ist es notwendig, mit einer Stimme zu sprechen. Ich appelliere daher an unsere Regierung und die unserer Partner, sich wieder mehr auf Gemeinsamkeiten zu besinnen, den gemeinsamen Vorteil zu sehen und an einem Strang zu ziehen“, betont Mlinar. „Wir brauchen eine neue Formel für Europa: Wir müssen geeint auf der Weltbühne auftreten und gleichzeitig unsere regionalen Identitäten wahren“, fasst Mlinar zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001