FPÖ: Kappel: Ausbau der digitalen Infrastruktur offensiv vorantreiben

Österreich liegt bei Glasfaserverbindungen deutlich unter dem OECD-Schnitt

Wien (OTS) - „Der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist wesentlich für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und den Übergang auf Industrie 4.0“, sagt die freiheitliche Europaabgeordnete Dr. Barbara Kappel. Österreich liegt hier insbesondere bei den Glasfaserverbindungen mit 1,6 Prozent deutlich unter dem OECD-Schnitt von 19,5 Prozent. „Ebenso wäre es sinnvoll, verstärkt Mittel aus dem Europäischer Fonds für strategische Investitionen für den Breitbandausbau in Österreich heranzuziehen“, so Kappel, „auf diese Weise könnte auch die mit drei Prozent niedrige Quote öffentlicher Investitionen erhöht werden“.

Insgesamt gehe die Digitalisierung in Österreich nur schleppend voran. Die Förderungen für Klein- und Mittelbetriebe im Bereich der Digitalisierung, unter anderem durch die angekündigte Breitbandmilliarde, lägen hinter den Erwartungen. „Die digitale Infrastruktur Österreichs ist für den notwendigen E-Modernisierungsschub der Unternehmen vielfach nicht gerüstet“, sagt Kappel, „allen voran der für den Übergang in die Industrie 4.0 essenzielle Ausbau der Breitbandnetze“. Betroffen sei auch der Breitbandausbau in den ländlichen Regionen. Anders sehe dies etwa in Skandinavien aus, wo die Digitalisierung weit vorangeschritten sei und Länder wie Schweden zu den Vorreitern der Modernisierung ihrer Wirtschaft zählten.

Aufholbedarf sieht Kappel auch bei der Nutzung digitaler Lösungen durch Klein- und Mittelbetriebe: „Den heimischen Betrieben müssen verstärkt die Vorteile digitaler Lösungen nähergebracht werden, von der eigenen Homepage bis zur Nutzung von Onlineshops, die momentan nur bei zwölf Prozent liegt. Geschieht hier nichts, wird Österreich weiterhin in den internationalen Rankings und somit in der Standortattraktivität zurückfallen. Laut dem Regional Innovation Scoreboard 2016 büßte Österreich im Vergleich zu 2014 rund sieben Prozent seiner Innovationsperformance ein."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001