Frau wegen Verdachts auf Bankanschlussraub festgenommen

Wien (OTS) - Am 07.11.2016 wurden gegen 10:15 Uhr Polizeikräfte wegen einer Körperverletzung in die Lainzer Straße (13. Bezirk) gerufen. Im Zuge der Sachverhaltsklärung stellte sich heraus, dass eine 48-jährige Frau zuvor eine 77-jährige Pensionistin umgestoßen hatte. Wie Zeugen aussagten war dies im Zuge der Flucht nach einem Raub an einer weiteren Pensionistin (67) geschehen. Die Beschuldigte wurde unweit des Tatortes von einem Passanten festgehalten. Die 48-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin von weiteren Zeugen beschuldigt, das Raubopfer niedergestoßen zu haben. Im Gewahrsam der mittlerweile Festgenommenen wurden mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt. Sie dürfte das ältere Ehepaar bereits bei der Behebung des Geldes beobachtet haben.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004