FP-Mahdalik: Angezählte Straubinger ewig im Gestern unterwegs

Bla, bla, bla

Wien (OTS) - "Wenn die auf Grund fortgesetzter Wirkungslosigkeit wieder vor der Ablöse stehende SPÖ-Landesparteisekretärin Straubinger die Faschismuskeule gegen die FPÖ zu schwingen versucht, ist das wohl herzig aber genau nicht zielführend", meint FPÖ-Landesparteisekretär Stadtrat Toni Mahdalik.

Bevor sie heute noch angestrengt weitersudelt oder vielleicht auch noch den US-Wahlkampf kommentiert, sollte sie sich besser über 500 Mio. Euro Neuverschuldung im Jahr 2016 - 70% davon für den Ausbau der Willkommenskultur - den Kopf zerbrechen. Straubinger könnte auch etwa darüber sinnieren, warum die Mindestsicherungsausgaben der rot-grünen Bahnhofsklatscher horrende 644 Mio. Euro betragen, 130 Mio. Euro mehr als ursprünglich veranschlagt.

Sie könnte über das Milliardendebakel KH Nord nachdenken oder über die mehr als 16 Milliarden Euro Konzernschulden der Bundeshauptstadt. Die Betrugsserie in den Kindergärten zu Lasten der Steuerzahler wäre ebenso ein Thema für die Wiener SPÖ wie die Rekordarbeitslosigkeit von 15%. "Es gäbe für die Sybille so viel nachzudenken, würde sie nicht mit dumpfer Hetze gegen die FPÖ ihre kostbare Zeit verschwenden", sagt Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002