Wochenende der Graphik "Raus aus der Kiste"

Albertina, Jüdisches Museum Wien, Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien, Leopold Museum

Wien (OTS) - Unter dem Titel "Raus aus der Kiste! Meisterwerke aus Graphischen Sammlungen" findet am 12. und 13. November das Wochenende der Graphik 2016 erstmals auch in Wien statt – eine internationale Initiative der Graphischen Sammlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die ganz im Zeichen der Kunst auf Papier steht. Vier Wiener Institutionen, die Albertina, das Jüdische Museum Wien, das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien und das Leopold Museum haben sich zusammengeschlossen und bieten spannende Einblicke in ihre Graphikschätze.

Arbeiten auf Papier lagern aus konservatorischen Gründen meist lichtgeschützt in Depots und können nur für begrenzte Zeiträume gezeigt werden. Ein umfangreiches Programm rückt an zwei Tagen nicht nur die Vielfalt und Besonderheiten von Graphik in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, sondern bietet auch die seltene Gelegenheit für einen Blick hinter die Kulissen der bedeutendsten Graphiksammlungen des Landes. Expertinnen und Experten der Häuser machen in Führungen, Sonderpräsentationen und Workshops Hintergründe wie die Techniken der Entstehung, Restaurierung oder Konservierung erlebbar.

Die Albertina zeigt in Führungen zu ihren laufenden Ausstellungen sowie der Sonderpräsentation "Als die Bilder laufen lernten: Frühe Druckgraphik als Massenmedium" wie spannend und vielfältig Kunst auf Papier sein kann. Darüber hinaus wird ein Graphikworkshop zu Hochdrucktechniken angeboten.
Das Jüdische Museum Wien präsentiert in seiner laufenden Ausstellung "Die bessere Hälfte. Jüdische Künstlerinnen bis 1938" eine Schwerpunktführung zur herausragenden und vielfältigen Graphik der jüdischen Künstlerinnen.
Das Kupferstichkabinett der Akademie der bildenden Künste Wien bietet bei einer Depotführung die seltene Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der zweitgrößten Graphiksammlung Österreichs zu werfen und ermöglicht in spannenden Vorträgen und Demonstrationen zu neuesten naturwissenschaftlichen Untersuchungsmethoden Einblicke in die Lehre der Universität.
Eigens für das Wochenende der Graphik zeigt das Leopold Museum eine Auswahl selten gezeigter Arbeiten auf Papier von Egon Schiele und präsentiert diese thematisch passend im Rahmen der aktuellen Ausstellung "Zauber der Landschaft – Von Waldmüller bis Boeckl", begleitet von einer Spezialführung. Einblicke in die Geheimnisse der Papierrestaurierung werden im Rahmen einer Sonderpräsentation ebenso gegeben, wie Hinweise zur Aufbewahrung von Zeichnungen, Aquarellen, Stichen oder Drucken.

Die Programmpunkte des Wochenendes der Graphik finden Sie online unter:
www.albertina.at | www.jmw.at | www.kupferstichkabinett.at | www.leopoldmuseum.org

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro Albertina
Mag. Sarah Wulbrandt
s.wulbrandt@albertina.at
01-53483511

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABT0001