Ideegration: Wer hat die beste Lösung für Integration?

Presseinladung zur Ideegration-Konferenz am 10. November

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - Accenture, Ashoka und das Rote Kreuz suchen seit mehreren Monaten in ganz Österreich nach den wirksamsten Lösungen für die langfristige Integration Geflüchteter. Aus 104 eingereichten Integrations-Projekten hat eine Jury 15 besonders erfolgsversprechende Initiativen unter anderem aus den Bereichen Sprache, Bildung, Beruf oder Wohnen ausgewählt. „Die große Zahl der eingereichten Projekte spricht für den Unternehmergeist der Zivilgesellschaft“, sagt Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes. „Die Zivilgesellschaft nimmt den sozialen Wandel selbst in die Hand und entwickelt Ideen dafür, wie das Zusammenleben Geflüchteter in der österreichischen Gesellschaft gelingen kann.“

„Die ausgezeichneten Lösungen sind ein Zeugnis dafür, mit welcher Kreativität und Hingabe Menschen in Österreich Lösungen für Integration selbst gestalten“, sagt Georg Schön, Geschäftsführer von Ashoka Österreich. „Auf der Konferenz werden fünf Projekte mit jeweils 10.000 Euro prämiert und sie erhalten unentgeltliche Unterstützung von Experten, um weiter wachsen zu können“, so Schön. „Interessierte und engagierte Menschen können sich über die Projekte informieren und Ideen holen, um selbst aktiv zu werden, um Lösungen dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden.“

Entscheidungsträger aus Hilfsorganisationen, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Stiftungen treffen sich auf der Ideegration-Konferenz, um mit den Gründern der besonders erfolgsversprechenden Initiativen zusammen zu kommen und Kooperationen zu bauen.

Pressevertreter haben am 10. November die Möglichkeit, die Gründer der verschiedenen Integrationslösungen kennenzulernen und mehr über den Beitrag der einzelnen Initiativen für ein gelingendes Zusammenleben zu erfahren.

Wann: 10. November 2016
Wo: Ankerbrotfabrik, Absberggasse 27, 1100 Wien

Um Anmeldung unter andrea.janousek@roteskreuz.at wird ersucht.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://konferenz.ideegration.at/

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Andrea Janousek
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-153, Mobil: +43 664 544 46 19
andrea.janousek@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001