Plus 27 Prozent: Mehr Mitglieder, mehr Aufwand, mehr Umlagen - NEOS-Märchen zeugen von fehlendem Sachverstand

Wieder wird ein NEOS-Märchen von der Wirtschaftskammer entlarvt. Die Finanzen steigen, weil die Zahl der Mitglieder steigt.

Innsbruck (OTS) - „Die Behauptungen von NEOS-Nationalrat  Gerald Loacker sind leider nur peinlich und wirklich ein Beweis der galoppierenden Inkompetenz“, antwortet WK-Präsident Jürgen Bodenseer auf Vorwürfe Loackers hinsichtlich der Novelle der Gewerbereform und der Umlagenentwicklung der Wirtschaftskammern. „Loacker ist ein gelernter Jurist, der in seinem Leben noch nie eine unternehmerische Tätigkeit ausgeübt hat und nun vorgesagte Falschinformationen der NEOS-Parteispitze wohlfeil nachplappert.“

Nun zu den Fakten: Ein Blick in die (für jedermann im Internet abrufbare) Mitgliederstatistik der Wirtschaftskammer Tirol hätte genügt, um zu sehen, dass die Zahl der aktiven Mitglieder der Wirtschaftskammer zwischen 2005 und 2015 um 27 Prozent (!) gestiegen ist. Von 33.482 auf 42.593. „Die Entwicklung der Kammerumlagen und der Grundumlagen mit der Inflation zu vergleichen ist völlig daneben“, wundert sich Bodenseer über die klar manipulative und bewußte Falschinformation von Loacker. „Die Wirtschaftskammer wächst Jahr für Jahr an Mitgliedern und mit ihr der Leistungsumfang wie Rechtsvertretung, Gründerservice, neues WIFI-Angebot, Lehrlingscoachings, Exportoffensive, zigtausende Serviceanfragen und noch sehr viel mehr.

„Um öffentlich wahrgenommen zu werden, lassen die NEOS-Abgeordneten keine Gelegenheit aus, der Bevölkerung einen Bären aufzubinden“, ergänzt der Tiroler Kammerpräsident und spricht damit die nachweislich unwahren Behauptungen von Loackers Klubkollegen im Nationalrat, Josef Schellhorn an. Schellhorns Märchen, er brauche für sein Hotel sechs Gewerbeberechtigungen wurde von der Bundessparte Tourismus der Wirtschaftskammer Österreich als nachweislich falsch entlarvt. Tatsache ist, dass mit der Gastgewerbeberechtigung – und zwar mit einer einzigen - sämtliche gastronomische Tätigkeiten, vom Betreiben eines Würstelstands bis hin zum Grand-Hotel, an einem Standort ausgeübt werden können.

„Wir sind heute ein moderner und schlagkräftiger Partner, Interessenvertreter und Dienstleister. Da brauchen wir uns vor niemanden zu verstecken und gehen auch gerne in eine sachliche Diskussion mit Loacker und Kollegen. Nur, bei einer NEOS-Märchenstunde machen wir nicht mit“, hält Jürgen Bodenseer abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Sidon, Leiter Kommunikation
Wirtschaftskammer Tirol
T: 0590905 - 1468
M: peter.sidon@wktirol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKT0001