„Heimat Fremde Heimat“ am 6. November: Abgeschoben – und dann?

Wien (OTS) - Silvana Meixner präsentiert im ORF-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ am Sonntag, dem 6. November 2016, um 13.30 Uhr in ORF 2 folgenden Beitrag:

60 Prozent der innerhalb des vergangenen Jahres nach Österreich gekommenen Flüchtlinge droht jetzt die Abschiebung. In 1.630 Fällen ist sie bereits erfolgt. Viele der Menschen waren bereits gut integriert und beherrschten die deutsche Sprache. Die sogenannte „Dublinüberstellung“ in ein anderes EU-Land erfolgt mittels Flugzeug zum Beispiel nach Zagreb. Die Zukunft der Asylsuchenden ist ungewiss. Doris Plank hat Familien aus Afghanistan und Syrien gemeinsam mit ihren österreichischen Helferinnen und Helfern mit der Kamera begleitet.

„Heimat Fremde Heimat“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002