Einladung Podiumsdiskussion „Gesundheit im Dialog“, 10.11.2016, 18.15 Uhr, Haus der Industrie

„Health Literacy – Fördert unser Gesundheitssystem Gesundheitskompetenz?“

Wien (OTS) - Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege!

seit 2008, somit nun schon zum neunten Mal, organisiert Bayer Austria gemeinsam mit der Industriellenvereinigung (IV) die Veranstaltung „Gesundheit im Dialog“, bei der namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Industrie, Sozialversicherung und Politik aktuelle Themen aus dem Gesundheitsbereich diskutieren.

„Die Gesundheit(skompetenz) der Bevölkerung stärken“ ist nicht nur ein Thema, das schon seit geraumer Zeit in der österreichischen Medienlandschaft vertreten ist, sondern auch eine Angelegenheit, die die gesamte Bevölkerung betrifft. Gesundheitskompetenz soll Menschen dabei unterstützen, im Alltag eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen, die ihre Gesundheit fördern. Dabei ist es wichtig, für alle Bevölkerungsgruppen den Zugang zu qualitätsgesicherter Information zu erleichtern sowie das Bewusstsein für Gesundheitsvorsorge zu fördern. Wege, wie dies in Zukunft möglich sein soll, werden im Rahmen dieser Veranstaltung erörtert.

Die Industriellenvereinigung lädt zur Diskussion „Health Literacy – Fördert unser Gesundheitssystem Gesundheitskompetenz?“

am Donnerstag, 10. November 2016, um 18.15 Uhr
im Haus der Industrie, Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien
ein.

Key Note:
„Herausforderung chronischer Erkrankungen – Patientenempowerment und Health Literacy – Oder was passiert, wenn nichts passiert?“ Prof. DDr. Fred Harms, Vize-Präsident der Europäischen Stiftung für Gesundheit, Zürich
Leiter des Instituts für Gesundheitskommunikation und Versorgungsforschung an der Sigmund-Freud-Universität, Wien

Es diskutieren:
BM Dr. Sabine Oberhauser, BM für Gesundheit und Frauen
Mag. Ulrike Rabmer-Koller, Vorsitzende des Verbandsvorstandes im Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger
Prof. DDr. Fred Harms, VP der Europäischen Stiftung für Gesundheit Dr. Gerald Bachinger, Leiter der NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft KR Veit Schmid-Schmidsfelden, Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit und Soziales der IV

Moderation:
Mag. Sandra Baierl, Kurier, Leitung Karriere & Business

Begrüßung:
Mag. Christoph Neumayer, Generalsekretär Industriellenvereinigung Dr. Martin Hagenlocher, Geschäftsführer Bayer Austria Ges.m.b.H

Anmeldung unter gesundheit-im-dialog@bayer.com

Ich freue mich, Sie oder eine Vertreterin bzw. einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Raphael Draschtak
Marketing & Kommunikation

Einladung Podiumsdiskussion „Gesundheit im Dialog“, 10.11.2016, 18.15
Uhr, Haus der Industrie


„Health Literacy – Fördert unser Gesundheitssystem
Gesundheitskompetenz?“

Key Note:
„Herausforderung chronischer Erkrankungen – Patientenempowerment und
Health Literacy – Oder was passiert, wenn nichts passiert?“
Prof. DDr. Fred Harms, Vize-Präsident der Europäischen Stiftung für
Gesundheit, Zürich
Leiter des Instituts für Gesundheitskommunikation und
Versorgungsforschung an der Sigmund-Freud-Universität, Wien

Es diskutieren:
BM Dr. Sabine Oberhauser, BM für Gesundheit und Frauen
Mag. Ulrike Rabmer-Koller, Vorsitzende des Verbandsvorstandes im
Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger
Prof. DDr. Fred Harms, VP der Europäischen Stiftung für Gesundheit
Dr. Gerald Bachinger, Leiter der NÖ Patienten- und
Pflegeanwaltschaft
KR Veit Schmid-Schmidsfelden, Vorsitzender des Ausschusses für
Arbeit und Soziales der IV

Moderation:
Mag. Sandra Baierl, Kurier, Leitung Karriere & Business

Begrüßung:
Mag. Christoph Neumayer, Generalsekretär Industriellenvereinigung
Dr. Martin Hagenlocher, Geschäftsführer Bayer Austria Ges.m.b.H

Anmeldung unter gesundheit-im-dialog@bayer.com

Datum: 10.11.2016, um 18:15 Uhr

Ort:
Haus der Industrie
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
+43 (1) 711 35-2306
info@iv-newsroom.at
www.iv-net.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0003