NEOS: Die Zukunft liegt in mehr Autonomie für die Pädagogischen Hochschulen

Strolz / Gamon: "Autonomie der Pädagogischen Hochschulen ist ein wichtiger Baustein eines modernen Bildungssystems"

Wien (OTS) - „Das von uns vehement eingeforderte Mehr an Autonomie von Schulen muss natürlich auch bei den Pädagogischen Hochschulen seine Fortsetzung finden“, reagiert NEOS-Klubobmann und Bildungssprecher Matthias Strolz erfreut auf die Ankündigung von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, den Pädagogischen Hochschulen mehr Freiheiten einzuräumen. „Ich bin mir sicher, dass diese neuen Möglichkeiten von den Pädagogischen Hochschulen auch gut genutzt werden und damit die Qualität noch erhöht werden kann“, gibt sich Strolz zuversichtlich. „Mündige Schulen brauchen mündige Lehrerinnen und Lehrer. Dafür braucht es mündige, selbstbewusste und autonome Pädagogische Hochschulen.“

Als notwendigen Abgleich zur Autonomie der Universitäten sieht NEOS-Wissenschaftssprecherin Claudia Gamon diese Reform: „Damit wird die Neuausrichtung der Pädagog_innenausbildung und die dafür notwendige Kooperation mit den Universitäten erleichtert.“ Immerhin konnte ebendort die Autonomie die Qualität und Profilbildung der Institutionen deutlich anheben. Allerdings dürfe man auch bei den Universitäten nicht mit dem jetzigen Zustand vollends zufrieden sein. „Für noch bessere Planung und ein Mehr an Entwicklungschancen treten NEOS weiterhin für noch mehr autonome Rechte und Freiheiten der Hochschulen ein“, betont Gamon in Richtung Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001