Gudenus: Wann bekommt Wien endlich mehr Polizisten?

Sicherheitsnotstand ist hausgemacht

Wien (OTS) - Raubüberfälle und sexuelle Übergriffe stehen in Wien mittlerweile an der Tagesordnung. Die ehemals so sichere Stadt, die Wien einmal war, ist sie längst nicht mehr. Sicherheitspolitik scheint vom Bürgermeister abwärts in der Stadtregierung niemanden zu interessieren – das zeigt sich in der Nicht-Einhaltung des Sicherheitspaketes, der bereits 2011 mit der damaligen Innenministerin Mikl-Leitner geschlossen wurde, ebenso wie in der Weigerung des Bürgermeisters, endlich ein Sicherheitsressort zu installieren. „Wir brauchen dringend mehr Polizisten in der Bundeshauptstadt, um die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener zu gewährleisten“, so Vizebürgermeister Mag. Johann Gudenus.

Ergänzend dazu erinnert er daran, dass das freiheitliche Sicherheitspaket bereits mehrfach kommuniziert wurde und die FPÖ jederzeit zur Verfügung stehe, dieses im Rahmen eines Runden Tisches mit sämtlichen im Gemeinderat sitzenden Parteien zu besprechen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.jgudenus.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002