ORF III am Freitag: „Der Österreichische Film“ zum Thema Flucht mit „Black Brown White“ und „Ein Augenblick Freiheit“

Außerdem: Caroline Peters im „Nestroy“-Porträt

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information widmet sich am Freitag, dem 4. November 2016, im „Österreichischen Film“ dem Thema Flucht. Den Auftakt macht um 20.15 Uhr Erwin Wagenhofers Spielfilmdebüt „Black Brown White“ aus dem Jahr 2011, gefolgt von Arash T. Riahis preisgekröntem Filmdrama „Ein Augenblick Freiheit“ um 22.00 Uhr. Zuvor präsentiert „Kultur Heute“ um 19.50 Uhr das letzte von zwölf Porträts der Schauspieler/innen, die für den „Nestroy-ORF III Publikumspreis“ ins Rennen gehen – diesmal mit Burgtheater-Ensemblemitglied Caroline Peters. Bis einschließlich morgen, 4. November, kann das Publikum noch online für seinen Bühnenliebling abstimmen. Der Publikumspreis wird im Rahmen der „Nestroy“-Gala am Montag, dem 7. November, überreicht, die live-zeitversetzt um 20.50 Uhr in ORF III übertragen wird (Zusammenfassung „Nestroy – Die Gala“ um 23.15 Uhr in ORF 2).

Um 20.15 Uhr steht das Roadmovie „Black Brown White“ des vielfach preisgekrönten Dokumentaristen Erwin Wagenhofer („We Feed the World“, „Let’s Make Money“, „Alphabet“) auf dem Programm. In dem 2011 entstandenen Drama schildert der Filmemacher die Irrwege eines erfahrenen Truckers, der sein Geld auf der Fahrt durch Andalusien weniger durch die Ware auf der Ladefläche als vielmehr durch die dahinter versteckte Ladung stummer Gäste verdient. Als eine junge Frau mit ihrem Sohn auf einen Platz in der Fahrerkabine beharrt, wird aus einer Routinefahrt ein herausfordernder Roadtrip. Wagenhofers Spielfilmdebüt ist ein spannendes, lakonisches und vielfach umjubeltes Roadmovie voller leiser Zwischentöne, in dessen Verlauf sich ein berechnender Truckfahrer zu einem empathischen Fluchthelfer verwandelt. In dem vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens geförderten Film sind neben Fritz Karl u. a. Claire-Hope Ashitey, Theo Caleb Chapman, Wotan Wilke Möhring, Jurij Diez und Karl Markovics zu sehen.

Passend dazu vertieft das preisgekrönte Erstlingswerk des iranisch-österreichischen Regisseurs Arash T. Riahi („Exile Family Movie“, „Everyday Rebellion“) „Ein Augenblick Freiheit“ (22.00 Uhr) den Themenabend. Das Drama erzählt die autobiografische Geschichte einer Flucht dreier Flüchtlingsgruppen vor dem Khomeini-Regime in den Westen. Die tragische und humorvolle Erzählung besticht mit wahren Geschichten über Menschen, die ihre Heimat auf der Suche nach einem neuen Leben in Freiheit verlassen haben, um herauszufinden, dass die Freiheit nicht nur der Himmel auf Erden sein kann. Das Oscar-nominierte Filmdrama aus dem Jahr 2008 wurde vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanziert und spielte zahlreiche Preise u. a. bei den Filmfestspielen in Cannes, dem World Film Festival Montreal und der Viennale ein.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005