ASFINAG Verkehrsausblick: Erhöhte Vorsicht bei herbstlichem Wetter mit Regen und Schneefällen

Ferienende in zwei deutschen Bundesländern sorgt im Grenzgebiet für mehr Verkehr

Wien (OTS) - Besondere Vorsicht ist kommende Woche ob der zu erwartenden Witterungsverhältnisse gefragt. Es wird feucht und kühl, am Wochenende sind bis auf 900 Meter Schneefälle prognostiziert. Die ASFINAG ersucht alle Autofahrer ihre Fahrweise den Straßen- und Witterungsverhältnissen sowie dem Verkehrsaufkommen anzupassen und einen entsprechenden Sicherheitsabstand zu halten. „Und wer noch nicht auf Winterreifen umgerüstet hat, sollte dies spätestens jetzt tun“, appelliert Christian Ebner vom ASFINAG-Verkehrsmanagement. „Seit 1. November gilt die Winterreifenpflicht. Und ab Montag kann es dann bereits auch bis in tiefe Lagen schneien.“

Deutlich mehr Verkehr ist an diesem Wochenende auch am Ost-West-Korridor zu erwarten – die Westautobahn A 1, die A 4, A 8 und die A 25 werden der Verkehrshotspot in Österreich sein. Grund dafür: In den beiden deutschen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg gehen die Herbstferien zu Ende. Dazu kommen die Kontrollen an den Grenzübergängen zu Deutschland.

Nachtarbeiten im Kaisermühlentunnel

Seit 2. November werden im Kaisermühlentunnel auf der A 22 Gewährleistungsarbeiten durchgeführt. Bis 30. November finden die Arbeiten aber nur nachts statt, von 22 bis 5 Uhr früh wird dafür eine Fahrspur gesperrt, auch die Rampe von der Brigittenauer Brücke stadtauswärts kommend wird bis 18. November jeweils von 22 bis 5 Uhr früh gesperrt.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001