Einladung zum Pressegespräch: Ethischer Umgang mit Tieren in der Lebensmittelproduktion

Wien (OTS) - Die Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 und die Tierschutzombudsstelle der Stadt Wien (TOW) laden zum Pressegespräch anlässlich zweier aktueller Veranstaltungen der Initiative „Gutes Gewissen – Guter Geschmack“:

- Die Abendveranstaltung „Gefördertes Tierleid – Irrwege im System zur Förderung lebensmittelproduzierender Tierhaltebetriebe“ im RadioKulturhaus sowie die

- Fachtagung „Gutes Gewissen – Guter Geschmack: Vom Beisl bis zum Haubenlokal“

Ihre GesprächspartnerInnen beim Pressegespräch:

  • Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22
  • Eva Persy, Leiterin der Tierschutzombudsstelle Wien (TOW)
  • Thomas Hruschka, Leiter des Programms Wiener ÖkoBusinessPlan
  • Nicolas Entrup, Gründer des Kampagnenbüros Shifting Values
  • Peter Altendorfer, Bürgermeister der Biogemeinde Seeham
  • Friedhelm Boschert, Vorstandsvorsitzender von Oikocredit Austria

Abendveranstaltung „Gefördertes Tierleid“ & Fachtagung „Vom Beisl bis zum Haubenlokal“

Die Abendveranstaltung „Gefördertes Tierleid“ widmet sich dem Aspekt von Fördergeldern aus dem EU-Raum für Betriebe im EU-Ausland, in denen ohne Einhaltung von EU-Normen Massenproduktion mit Umweltzerstörung und massivem Tierleid einhergeht. Gleichzeitig geraten aber heimische Qualitätsbetriebe durch genau diese Billigstkonkurrenz immer mehr unter Druck.

Die Fachtagung „Vom Beisl bis zum Haubenlokal“ widmet sich dem Thema, wie ein achtsamer Umgangs mit Tieren auch in Gastronomiebetrieben berücksichtigt werden kann. Denn derzeit ist es in den meisten Gastronomiebetrieben für den Gast kaum nachvollziehbar, woher der tierischen Produkte stammen. Beiträge von ExpertInnen werden ergänzt durch Berichte aus der Praxis – von LandwirtInnen bis hin zu Spitzengastronomen. Ein weiterer Schwerpunkt wird sein, wie Produkte aus vorbildlichen Betrieben in Gastronomiebetrieben gekennzeichnet werden können. Und: Welchen Beitrag und Unterstützung die öffentliche Hand und Kommunen dazu leisten können.

Weitere Informationen & Programme der beiden finden Sie hier:

https://www.wien.gv.at/umweltschutz/gutergeschmack.html
https://www.wien.gv.at/umweltservice/internet/amv/?k=g45jgt

Die Veranstaltungen „Gefördertes Tierleid“ und „Vom Beisl bis zum Haubenlokal“ werden von der Initiative „Gutes Gewissen – Guter Geschmack“ organisiert. Diese Initiative der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 und der Tierschutzombudsstelle Wien setzt sich zum Ziel, die Auswirkungen unseres Lebensmittelkonsums auf Umwelt, Tier und Mensch aufzuzeigen und gemeinsame Lösungsvorschläge für einen fairen Umgang zu entwickeln.

Ethischer Umgang mit Tieren in der Lebensmittelproduktion

Die Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 und die
Tierschutzombudsstelle der Stadt Wien (TOW) laden zum Pressegespräch
anlässlich zweier aktueller Veranstaltungen der Initiative „Gutes
Gewissen – Guter Geschmack“:

- Die Abendveranstaltung „Gefördertes Tierleid – Irrwege im
System zur Förderung lebensmittelproduzierender Tierhaltebetriebe“
im RadioKulturhaus sowie die

- Fachtagung „Gutes Gewissen – Guter Geschmack: Vom Beisl bis zum
Haubenlokal“

Ihre GesprächspartnerInnen beim Pressegespräch:

- Karin Büchl-Krammerstätter, Leiterin der Wiener
Umweltschutzabteilung – MA 22
- Eva Persy, Leiterin der Tierschutzombudsstelle Wien (TOW)
- Thomas Hruschka, Leiter des Programms Wiener ÖkoBusinessPlan
- Nicolas Entrup, Gründer des Kampagnenbüros Shifting Values
- Peter Altendorfer, Bürgermeister der Biogemeinde Seeham
- Friedhelm Boschert, Vorstandsvorsitzender von Oikocredit
Austria

Datum: 8.11.2016, um 11:00 Uhr

Ort:
Impact Hub Vienna
Lindengasse 56, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis für Medien:
Georg Patak
Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22)
Telefon: 01 4000 73 562
Mobil: 0676 8118 73 562
E-Mail: georg.patak@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006