Mindestsicherung sichert den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Der Berufsverband der Sozialen Arbeit fordert gleiche Mindestsicherung für alle die in Österreich leben. Ein Beitrag zu #abersicher - einer Aktion der Armutskonferenz

Wien (OTS) - Bedarfsorientierte Mindestsicherung sichert den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Wer Bedarfsorientierte Mindestsicherung in Anspruch nehmen muss, ist verpflichtet, seine persönlichen Verhältnisse offenzulegen und aktiv an der Überwindung der eigenen Notlage nach Kräften mitzuwirken. Damit die Menschen nicht die Zuversicht und den Mut verlieren, brauchen sie eine gesicherte Wohnmöglichkeit und den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder sowie ein Mindestmaß an gesellschaftlicher Teilhabe.

Dieses Mindestmaß steht allen zu, die sich rechtmäßig in unserem Land aufhalten. Regelungen, die armutsgefährdete Bevölkerungsgruppen spalten und gegeneinander ausspielen, gefährden den sozialen Frieden.

Der Berufsverband der Sozialen Arbeit engagiert sich für eine Gesellschaft, die konstruktiv an der Zukunft aller arbeitet und niemanden zurücklässt. Wir fordern gleiche BMS für alle armutsgefährdeten Menschen, unabhängig von der Dauer des Aufenthalts oder der eingezahlten Sozialversicherungsbeiträge.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Berufverband der SozialarbeiterInnen
+436764288866
poelzl@sozialarbeit.at
www.sozialarbeit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007