Das Saarland kommt nach Wien

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zu wirtschaftspolitischen Gesprächen in Österreich.

Wien (OTS) - Am 10. November 2016 reist Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des deutschen Bundeslandes Saarland, auf Einladung der Deutschen Handelskammer in Österreich nach Wien. Im Laufe des Tages wird sie verschiedene politische und wirtschaftliche Termine wahrnehmen, u.a. bei der Industriellenvereinigung zu den Themen „Die Automobilbranche als Motor der wirtschaftlichen Entwicklung“ und „Stahlstandorte Saarland-Österreich“.

Danach wird die Ministerpräsidentin eine B2B-Firmenmesse mit saarländischen Unternehmen besuchen und anschließend den Saarland-Abend in den Wiener Börsensälen eröffnen.

Das Saarland ist das kleinste Flächenbundesland und hat knapp 1 Mio. Einwohner. Mit einem Volumen von regelmäßig über 800 Mio. Euro gehört Österreich zu den 10 wichtigsten Handelspartnern des Saarlandes. Das Bundesland, das erst seit 1956 zur Bundesrepublik Deutschland gehört, hat in den zurückliegenden Jahren den Wandel von Kohle und Stahl hin zu einem Industrie- und Dienstleistungsstandort vollzogen. In den vergangenen fünfzehn Jahren war das Saarland mehrmals wachstumsstärkste Region Deutschlands. Es erwirtschaftet mehr als die Hälfte seines Sozialproduktes im Ausland und hat damit eine höhere Exportquote als die meisten Bundesländer. Je Einwohner gibt es im Saarland mehr Ausbildungs- und Industriearbeitsplätze als im bundesdeutschen Durchschnitt. Zudem befindet sich hier mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz eine der ersten Adressen auf diesem Gebiet.

Rückfragen & Kontakt:

Deutsche Handelskammer in Österreich
Steffen Lenke
Abteilungsleiter Kommunikation, Mitglieder & Marktbetreuung
+43 1 545 14 17-24
steffen.lenke@dhk.at
http://oesterreich.ahk.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DHK0001