Zweite Runde zu Handels-KV: Annäherung nach harten, aber fairen Verhandlungen

WKÖ-Buchmüller/GPA-djp Brantner: „Gute Basis für die nächste Verhandlungsrunde in einer Woche geschaffen“ - Fortsetzung der Verhandlungen am 9. November 2016

Wien (OTS) - Nach mehr als 8 Stunden ist heute, Mittwoch, die zweite Runde der Verhandlungen zum Kollektivvertrag für rund 400.000 Angestellte im heimischen Handel zu Ende gegangen. „Die Verhandlungen waren hart, aber fair“, so Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und Arbeitgeber-Chefverhandler.

Im Mittelpunkt der Gespräche stand der Aufschlag zur Inflationsrate. Dabei geht es um die Abdeckung des Produktivitätszuwachses zusätzlich zur Inflationsrate von 0,8 Prozent, auf die sich die Sozialpartner im Handel in der ersten Verhandlungsrunde geeinigt hatten. „Auch wenn heute eine Annäherung gelungen ist, trennt uns noch einiges“, so Franz Georg Brantner (GPA-djp), Chefverhandler der Arbeitnehmerseite.

Die Verhandlungen finden am 9. November 2016 in der WKÖ ihre Fortsetzung: „Mit den heutigen Gesprächen wurde jedenfalls eine gute Basis für die nächste Verhandlungsrunde in einer Woche geschaffen“, so Buchmüller und Brantner unisono.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Handel
Mag. Iris Thalbauer
Tel.: 05 90 900-3339
E-Mail: bsh@wko.at
Web: http://www.derhandel.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005