Blümel: Aktueller Kindergartenskandal nimmt immer größere Ausmaße an

Neuerlicher Fall zeigt wieder einmal das völlige Kontrollversagen von Rot-Grün – Stadtregierung muss endlich die nötigen Maßnahmen ergreifen

Wien (OTS) - „Der aktuelle Skandal rund um einen Wiener Kindergartenbetreiber nimmt immer größere Ausmaße an. Dieser neuerliche Fall zeigt wieder einmal das völlige Kontrollversagen der Stadtregierung. Diese Häufung von Fördermittelmissbrauch ist das Ergebnis von rot-grünem Dilettantismus“, so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel zur aktuellen Berichterstattung der APA.

Demnach sollen, laut Aussage der Staatsanwaltschaft, seitens der MA 10 Subventionen für Kinder ausgezahlt worden sein, die in Wahrheit gar nicht betreut wurden. Auch das AMS soll geschädigt worden sein, indem Mittel für Bildungskarenzen ausgeschüttet wurden, die die Mitarbeiter gar nicht in Anspruch genommen hatten.

„Wie lange will Rot-Grün diese mehr als bedenkliche Situation weiterhin schönreden und die Hände in den Schoß legen? Es braucht endlich tiefgreifende Maßnahmen. Die möglichen Betreiber müssen bereits im Vorfeld durchleuchtet und deren Werte, Fähigkeiten und Interessen geprüft werden. Eine Aufstockung auf mindestens 100 Kontrolleure, ein Mystery-Shopping System sowie unangekündigte, stichprobenartige und stetig wiederkehrende qualitative Kontrollen sind unabdingbar“, so Blümel weiter und abschließend: „Diese Politik auf dem Rücken der Familien und der Steuerzahler muss endlich beendet werden.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003