Heizkostenvergleich: Erdgas gewinnt in allen Kategorien

Der aktuelle Heizkostenvergleich der Österreichischen Energieagentur hat einen Sieger: Verbraucher, die mit Fernwärme oder Erdgas besonders sparsam und umweltfreundlich heizen.

Wien (OTS) - Die Österreichische Energieagentur hat auch 2016 wieder die Heizkosten-Analyse für Österreich durchgeführt. Das Ergebnis: Der Brennstoff Erdgas ist bei den Gesamtkosten klarer Sieger – im Neubau, im sanierten und unsanierten Wohnbau. Gas ist nicht nur kosteneffizient, sondern bietet außerdem enormes Potenzial, um Kohlendioxid und Feinstaub zu verringern. Fernwärme liegt im Neubau und im sanierten Wohnbau unmittelbar dahinter und hat somit den zweitbesten Heizkosten-Wert. Noch vor zwei Jahren erzielte Fernwärme den ersten Platz, womit das Ergebnis genau umgekehrt war. „Dieses Resultat zeigt das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und das große Zukunftspotential des Energieträgers Erdgas und der Heizform Fernwärme. Zudem bestätigt es die gute Arbeit in der Fernwärme- und Gaswirtschaft“, sagt Mag. Michael Mock, Geschäftsführer des Fachverbandes der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW).

Heizkosten-Analyse-Sieger: Erdgas und Fernwärme

Laut Heizkosten-Analyse der Österreichischen Energieagentur liegen die Vorteile für die Nutzer von Erdgas-Brennwert-Geräten klar auf der Hand: Die Kosten für die Anschaffung und den Betrieb sind um beinahe 50 Prozent niedriger als bei Pellet-Heizungen (siehe Grafik). Die Heizkosten-Analyse der Energieagentur ergibt zudem, dass auch Fernwärme hinsichtlich der Kosten um 30 Prozent besser abschneidet als Pellet-Heizungen (siehe Grafik). Fernwärme sowie Erdgas zeichnen sich laut dem Heizkostenvergleich besonders durch die vergleichsweise günstigen Investitions-, Instandhaltungs- und Wartungskosten aus.

Erdgas und Fernwärme: Zuverlässig, nachhaltig und leistbar
Erdgas und Fernwärme sind nicht nur kostengünstige, sondern auch umweltfreundliche Heizalternativen. „Gas und Fernwärme nehmen zudem als Partner der erneuerbaren Energien eine wichtige Rolle im österreichischen Energiesystem ein. Mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind Erdgas und Fernwärme Garanten für eine zuverlässige, nachhaltige und leistbare Energieversorgung, und tragen zu einer erheblichen Reduktion der Feinstaubbelastung insbesondere in den Ballungsräumen bei“, sagt Mock abschließend.

Bei der Heizkosten-Analyse wurden alle Kosten, die durch Heizen entstehen, erfasst und miteinander verglichen: Von der Anschaffung einer Heizung über die angesetzte Nutzungsdauer, bis hin zur Instandhaltung, die Wartung und den Energiekosten. Um die Ergebnisse besser interpretieren und einschätzen zu können, haben die Experten der Energieagentur drei Kategorien untersucht: Neubau, sanierten sowie unsanierten Wohnbau.

Über Erdgas

Erdgas nimmt in der umweltbewussten Energieversorgung eine Schlüssel¬rolle ein: Die Energie der Zukunft lässt sich effizient und komfortabel fürs Heizen, die Warmwasserbereitung, Kälte- und Stromerzeugung und als Kraftstoff für Automobile einsetzen. Erdgas verbrennt ohne Feinstaub und Partikel und ist damit der emissionsärmste fossile Energieträger. Er eignet sich hervorragend als Ersatz für Benzin oder Diesel, die höhere Umweltbelastungen verursachen.

Über Fernwärme

Fernwärme ist die wohl bequemste Art zu heizen. Sie ist sicher und erprobt in der Anwendung, der Versorgung und im Preis. Durch das Fernwärmeleitungsnetz gelangt die Fernwärme in die Wohnungen. Der Anteil an erneuerbaren Energieträgern, wie Biomasse oder Abfällen und aus dem hochwertigen Energieträger Erdgas hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Gas- und Wärmeversorgungsunternehmungen (FGW)
Mag. Michael Mock
Geschäftsführer
mock@gaswaerme.at
Tel.: +43/1/513 15 88-13
www.gaswaerme.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001