Zum Inhalt springen

„Weltjournal“ am 2. November: „USA – Die gekaufte Macht“

Danach im „WELTjournal +“: „Machtpoker – Die Clintons und die Obamas“

Wien (OTS) - Einer der erbittertsten Wahlkämpfe der US-Geschichte geht ins Finale. In wenigen Tagen entscheidet sich, ob Donald Trump oder Hillary Clinton ins Weiße Haus einzieht. Fest steht jetzt schon, dass die neue US-Präsidentin bzw. der neue US-Präsident nicht nur ihren/seinen Wählerinnen und Wählern, sondern auch und vor allem ihren/seinen Wahlkampfspendern aus Wirtschaft und Industrie in der Pflicht stehen wird. Die Kosten des aktuellen Wahlkampfs werden auf fünf Milliarden Dollar geschätzt.
Das „Weltjournal“ – präsentiert von Cornelia Vospernik aus Washington – zeigt dazu am Mittwoch, dem 2. November 2016, um 22.30 Uhr in ORF 2 die Reportage „USA – Die gekaufte Macht“.
Im „WELTjournal +“ folgt um 23.05 Uhr die Reportage „Machtpoker – Die Clintons und die Obamas“.

WELTjournal: „USA – Die gekaufte Macht“

Wer die Wahlkampagnen der US-Präsidentschaftskandidaten finanziell unterstützt, erhofft sich später im Weißen Haus einen Verbündeten bei der Durchsetzung seiner politischen Anliegen zu haben. Der Milliardär Trump gefällt sich in der Rolle dessen, der kraft des eigenen Kapitals auf keine Unterstützer angewiesen sei. Dennoch hat er, wie auch Hillary Clinton, Wahlkampfspenden in dreistelliger Millionenhöhe angenommen. Sowohl Trump als auch Clinton wurden etwa mit großen Summen von Investmentbankern der Wall Street unterstützt. „WELTjournal“-Reporter Patrick Hafner analysiert, wer in dieser Wahl von wem mit Millionenspenden bedacht worden ist, was die Annahme solcher Gelder für die kommende Präsidentschaft ahnen lässt und wie viel die Stimme des Volkes unter solchen Umständen noch Wert ist.

WELTjournal +: „Machtpoker – Die Clintons und die Obamas“

16 Jahre lang haben die Clintons und die Obamas die USA regiert: Bill Clinton und Barack Obama, zwei charismatische Männer, und ihre nicht minder charismatischen Ehefrauen, Hillary Clinton und Michelle Obama, von denen eine nun selbst US-Präsidentin werden will. Die Clintons und die Obamas stehen auf derselben Seite des politischen Spektrums und teilen dieselbe Vision für ein besseres, gerechteres Amerika. Sie kommen aus einfachen Familien und haben in Harvard und Yale Karriere gemacht. Sie waren erbitterte Rivalen und enge Verbündete. Das WELTjournal + erzählt die Geschichte der Clintons und der Obamas, die einem Machtpoker gleicht und gleichzeitig ein Stück amerikanische Geschichte widerspiegelt – geprägt von Liebe und Verrat, Ehrgeiz und Ambitionen, Macht und Geld.

Die Sendungen sind auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) – vorbehaltlich vorhandener Online-Lizenzrechte – als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008