„Wollen Sportlerinnen und Sportler im Land optimal unterstützen“

LH Pröll zum neuen Sportfördersystem in Niederösterreich

St. Pölten (OTS/NLK) - Weltmeister, Europameister, Weltcupsieger, Medaillengewinner – niederösterreichische Sportlerinnen und Sportler feiern große Erfolge. In Niederösterreich hat der Sport in all seinen Facetten Platz: von der Nachwuchsförderung über den Versehrten- und Vereinssport bis hin zum Spitzen- und Leistungssport. Die Athletinnen und Athleten seien nicht nur „wichtige Botschafter und Imageträger für unser Land“, sondern auch „großartige Vorbilder für unsere Jugend“, betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll dazu am Sonntag in der Radiosendung „Forum Niederösterreich“.

Die Jugend steht auch im Mittelpunkt des neuen Sportfördersystems in Niederösterreich, das vor kurzem vorgestellt wurde. Darin sind Neuerungen zu finden wie die Einführung von geschlechtsneutralen und messbaren Förderkriterien, die Bündelung von Förderaktionen im Sinne der Verwaltungsvereinfachung oder die organisationsübergreifende Zusammenarbeit mit den Sektoren Gesundheit, Wirtschaft, Bildung und Kultur. Weiters konzentriert man sich auf die optimale Betreuung und Förderung des Sportnachwuchses. „Mit der neuen Sportförderung wollen wir alle Sportlerinnen und Sportler im Land optimal unterstützen, und die Jugend ist uns dabei ein ganz besonderes Anliegen“, so der Landeshauptmann: „Wir werden daher rund fünf Millionen Euro für den Nachwuchs zur Verfügung stellen. Damit wollen wir die sportlichen Interessen unserer Kinder und Jugendlichen punktgenau fördern und auch fordern.“ Der Sport sei eine besonders sinnvolle Freizeitbeschäftigung für die Jugend, so Pröll: „Der wer Sport treibt, der tut etwas für seine Gesundheit, und wer sich sportlich betätigt, der trainiert dabei auch Zielstrebigkeit und Leistungsbereitschaft.“

Das neue Sportfördersystem wurde von der Abteilung Sport beim Amt der NÖ Landesregierung unter Einbindung der Dach- und Fachverbände sowie der Leistungszentren und Spitzensportvereine entwickelt. In Kraft treten wird es mit 1. Jänner 2017. Abteilungsleiterin Mag. Ilse Stöger: „Oberste Prämisse ist dabei, dass die eingesetzten Sportfördermittel direkt beim Sport ankommen und die Sportlerinnen und Sportler im Zentrum aller Fördermaßnahmen stehen.“

Begeistert von der Unterstützung durch das Land Niederösterreich zeigt sich u. a. auch der Paralympics-Teilnehmer Andreas Onea: „Sport wird in Niederösterreich absolut gelebt, Sport begeistert und Sport bewegt. Ich bin unglaublich stolz, dass ich in Niederösterreich sein kann, dass ich für Niederösterreich schwimmen kann und dass uns Niederösterreich so gut unterstützt.“

Im Land Niederösterreich unterstütze man „nicht nur den Spitzensport, sondern vor allem auch den Breitensport“, betonte Landeshauptmann Pröll abschließend: „Denn Spitzenleistungen gibt es nur dort, wo es auch eine große Breite gibt. Daher möchte ich mich bei allen Sportvereinen und Sportverbänden herzlich bedanken. Sie leisten Tag für Tag hervorragende Arbeit!“

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
02742/9005-12172
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001