Vision, Wissen und Wohlstand für die Donauregion

Donaurektorenkonferenz, Konferenz zur EU-Donauraumstrategie und Danubius-Preisverleihung an der Donau-Universität Krems, 9.-11. November

Krems (OTS) - Die Donau-Universität Krems ist Ort der ersten gemeinsamen Tagung zwischen der Donaurektorenkonferenz (DRC) und der Konferenz zur EU-Strategie für den Donauraum (EUSDR). Die Veranstaltung vom 9. bis 11. November dient dem Austausch über den konkreten Beitrag der Universitäten zur EUSDR. Die Europäische Kommission ist bei der 25. Jahresversammlung der DRC durch den EU-Kommissar Johannes Hahn vertreten. Am Vortag findet die Preisverleihung zum diesjährigen „Danubius Award“ und „Danubius Young Scientist Award“ statt. Die Preise werden in Anwesenheit des bulgarischen Staatspräsidenten und Festredners Rosen Plevneliev und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vergeben.

Die Verleihung des diesjährigen „Danubius Award“ am 9. November bildet den Auftakt der Konferenz. Der 2011 vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zusammen mit dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) initiierte Preis zeichnet herausragende Leistungen von ForscherInnen aus, die im Donauraum tätig sind. Heuer zum dritten Mal wird daneben auch der „Danubius Young Scientist Award“ vergeben. Er geht dieses Jahr an 14 NachwuchswissenschafterInnen aus Ländern, die im Fokus der EU-Donauraumstrategie stehen. Die Festrede zur Preisverleihung hält der bulgarische Präsident, Rosen Plevneliev.

Der Beitrag der Universitäten zum Donauraum

Im Dezember 2010 von der Europäischen Kommission und im April 2011 vom Europäischen Rat angenommen, ist das zentrale Ziel der EU-Strategie für den Donauraum (EUSDR) die Schaffung von mehr Wohlstand, Beschäftigung und Bildung. Der Beitrag der Hochschulen zur Umsetzung der EUSDR ist Gegenstand der 25. Donaurektorenkonferenz, einer Plattform von rund 70 Universitäten im Donauraum. „Die Donaurektorenkonferenz ist eine internationale Plattform, um nicht nur eine Vision für den Beitrag der Universitäten im Donauraum zu Wohlstand in dieser wichtigen Region Europas zu entwickeln, sondern konkrete Projekte zu initiieren“, sagt Mag. Friedrich Faulhammer, Rektor der Donau-Universität Krems, Vizepräsident der DRC und Gastgeber der Veranstaltung. Die Donau-Universität Krems als Universität für Weiterbildung, so Faulhammer, sehe es als ihre Verantwortung, die Wissenschaft auch überregional, konkret im Donauraum zu wirksam werden zu lassen. Schon jetzt bestünden zwischen der Donau-Universität Krems und den Ländern des Donauraums zahlreiche Forschungskooperationen, so Faulhammer.

Die Eröffnungsrede der Tagung hält Dr. Johannes Hahn, EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen. In drei Panels werden 18 hochrangige ExpertInnen, WissenschafterInnen und VertreterInnen öffentlicher Institutionen Anreize und Herausforderungen zur Umsetzung der EUSDR erläutern, das Potenzial der Hochschulen sowie der Weiterbildung ausloten und Kooperationen sowie Bottom-up-Projekte aus Wissenschaft und Kunst hinsichtlich ihres Beitrags zu einer wissensbasierten Gesellschaft im Donauraum diskutieren. An der Konferenz teilnehmen werden Landesrätin Mag. Barbara Schwarz sowie Mag. Elmar Pichl, Sektionschef im Wissenschaftsministerium, weitere Grußbotschaften kommen von Dr. Erhard Busek, IDM-Vorsitzender, vom derzeitigen Präsidenten der DRC, Prof. Dr. Doru Pamfil, Universität Cluj-Napoca, und dem Bürgermeister der Stadt Krems, Dr. Reinhard Resch.

Die Donaurektorenkonferenz 2016 wird von der Donau-Universität Krems, dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), der Danube Rectors‘ Conference, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie der Europäischen Kommission unter Patronanz der ARGE-Donauländer und mit Unterstützung durch das Land Niederösterreich organisiert.

Nähere Informationen unter www.drc-danube.org , www.idm.at/veranstaltungen

DRC Annual Meeting 2016 Danubius Award Ceremony Wann: Mittwoch, 9. November, 17:00 Uhr Wo: Donau-Universität Krems, Audimax EUSDR-Konferenz Vision-Knowledge-Prosperity. The Universities’ Contribution to the EUSDR Wann: Donnerstag 10.-Freitag 11. November 2016 Beginn: 09:00 Uhr Wo: Donau-Universität Krems, Audimax

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Stefan Sagl
Leiter Stabsstelle Kommunikation
Pressesprecher
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2190
stefan.sagl@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DUK0001