„Bewusst gesund“: Gefährliche Masern – Nur die Impfung kann schützen

Am 29. Oktober um 17.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert das ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 29. Oktober 2016, um 17.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Gefährliche Masern – Nur die Impfung kann schützen

Experten warnen vor Masern. Derzeit nimmt die Zahl der Neuansteckungen auch in Österreich zu. Ein Grund für dieses Wiederaufflammen einer längst besiegt geglaubten gefährlichen Kinderkrankheit liegt in der Impfmüdigkeit der Bevölkerung. Deshalb ist auch ein ausreichender Schutz nicht mehr gewährleistet. Bevor 1963 die Impfung eingeführt wurde, starben in Europa jedes Jahr Tausende Menschen bei Masern-Epidemien. Aber auch heute gibt es noch Maserntote, vor allem Kinder, die an der Spätkomplikation SSPE (Subakute Sklerosierende Panenzephalitis) erkranken. Dabei schädigt das Masernvirus die Nervenzellen des Gehirns irreversibel. Am Beginn ist das Bewegungszentrum betroffen, die Kinder erleiden plötzliche motorische Ausfälle und fallen unvermittelt zu Boden. Schon nach wenigen Monaten ist das Gehirn der erkrankten Kinder weitgehend zerstört. Die SSPE tritt durchschnittlich sieben Jahre nach einer Maserninfektion auf und verläuft immer tödlich. Besonders gefährdet sind Säuglinge, die noch nicht geimpft sind, sowie immungeschwächte Personen und ältere Menschen. Gestaltung: Christian Kugler.

Expertin im Studio ist Univ.-Prof. Dr. Ursula Wiedermann-Schmidt, Fachärztin für Immunologie am Institut für Immunologie der Medizinischen Universität Wien.

Flotte Sohle – Wieder richtig gehen lernen

Monika Felbab erhielt 2006 die Diagnose multiple Sklerose – eine neurologische Autoimmunerkrankung, durch die die Betroffenen oftmals auch in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Bei der Wienerin ist das linke Bein betroffen, das sie nicht mehr wirklich steuern kann. Dadurch ist ihr Gangbild extrem eingeschränkt. Die 44-Jährige macht Physiotherapie, Ergotherapie, geht schwimmen und macht jeden Tag zu Hause spezielle Übungen, um die Muskulatur im Bein zu kräftigen. Nun hat sie von einem neuen Forschungsprojekt an der FH St. Pölten gehört und wurde eingeladen, eine neue Erfindung, die ihr zu einem verbesserten Gangbild verhelfen soll, auszuprobieren. Das soll mit Hilfe einer speziellen Sohle funktionieren, die je nach Gangbild durch Geräusche und Töne eine Rückmeldung gibt, wie man das Bein belastet. Dadurch können Patienten unabhängig trainieren. Gestaltung:
Steffi Hawlik.

„Bewusst gesund“-Tipp bei Sehnenzerrung, Sehnenriss

Eine Sehnenzerrung kann sehr schmerzhaft sein, meist schmerzt die Bewegung des betroffenen Körperteils. Beim Sehnenriss kommt es zu einem plötzlichen, messerstichartigen Schmerz. Was Betroffene als Erste-Hilfe-Maßnahme tun können und wie man so einer Verletzung am besten vorbeugt, erklärt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006