VKI-Energiekosten-Stop: erstmals auch mit Umweltzeichen-Strom

Heute Start der vierten Aktionswelle – Anmeldung bis 11. Jänner 2017

Wien (OTS/VKI) - Mit der Aktion Energiekosten-Stop unterstützt der Verein für Konsumenteninformation (VKI) österreichische Haushalte ab heute zum mittlerweile vierten Mal dabei, ihre Kosten für Strom und Gas durch einen Wechsel ihres Energieanbieters zu senken. In Summe konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der letzten drei Aktionen 21 Millionen Euro ersparen. Darüber hinaus hat die Aktion dazu beigetragen, den Wettbewerb auf dem Energiemarkt zu beleben und die Preise für Konsumentinnen und Konsumenten zu senken.

Über einen günstigen Preis hinaus spielt für den VKI aber auch die Nachhaltigkeit eine Rolle: „Bereits bei der ersten Aktion im Jahr 2013/14 gab es ein Ökostromangebot. Nun gehen wir beim Energiekosten-Stop 2016/17 noch einen Schritt weiter und führen erstmals eine zusätzliche Kategorie Umweltzeichen-Strom ein“, berichtet VKI-Projektleiterin Cora James. „Mit diesem Schritt möchten wir das Bewusstsein für besonders nachhaltige Stromprodukte schärfen, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen.“ Die Teilnahme an der Aktion ist ab sofort kostenlos und unverbindlich unter www.energiekosten-stop.at möglich.

Neue Kategorie Umweltzeichen-Strom

Für Stromangebote, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind, gibt es über die gesetzlichen Vorgaben hinaus verschärfte Auflagen: So müssen etwa mindestens 1,5 Prozent des Stroms aus Photovoltaik und mindestens zehn Prozent des Umweltzeichen-Stroms aus neuen Anlagen stammen. „Das soll sicherstellen, dass ein Beitrag zur Energiewende geleistet wird und Investitionen in den Ausbau erneuerbarer Energiequellen getätigt werden“, so Cora James. „Dieses Anliegen möchten wir unterstützen und wir hoffen, dass wir nun auch in diesem Bereich mit unserer Aktion Impulse setzen können – sowohl im Hinblick auf den Preis als auch auf die Wechselraten.“ Beim Energiekosten-Stop 2016/17 stehen damit erstmals vier Kategorien zur Auswahl:

  • Ökostrom (laut gesetzlicher Vorgabe)
  • Umweltzeichen-Strom
  • Gas (Gebiet Ost)
  • Gas (Gebiet West = Tirol und Vorarlberg)

Vier Schritte zu günstigeren Energietarifen

1) Anmeldung: Bis 11.01.2017 können Interessierte über ein Onlineformular auf www.energiekosten-stop.at unverbindlich und kostenlos an der Aktion teilnehmen. Dazu genügen folgende Angaben:
Name, E-Mail-Adresse, Postleitzahl, derzeitiger Lieferant, ungefährer Jahresenergieverbrauch (laut letzter Abrechnung).

2) Bekanntgabe Bestbieter: Am 16.01.2017 gibt der VKI die Gewinner des Bestbieterverfahrens bekannt. Teilnehmen können alle Energielieferanten, die im Vorfeld einigen zentralen Qualitätskriterien zustimmen (u.a. Preisgarantie für ein Jahr, kein Einmalrabatt, Ökostromangebot).

3) Benachrichtigung per E-Mail: Ab Mitte Februar 2017 erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine E-Mail-Nachricht mit Detailinfos zu den Aktionstarifen sowie der Ersparnis, die durch einen Lieferantenwechsel voraussichtlich erzielt werden kann.

4) Wechseln und sparen: Mit Erhalt des Angebots beginnt eine rund sechswöchige Frist innerhalb derer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entscheiden können, ob sie das Angebot annehmen und via Online-Formular zum neuen Tarif wechseln möchten. Großes Einsparungspotenzial gibt es besonders für Mehrpersonenhaushalte und Haushalte, die ihren Anbieter noch nie gewechselt haben.

SERVICE: Weitere Informationen zur VKI-Aktion gibt es unter www.energiekosten-stop.at. Fragen zum Energiekosten-Stop beantworten wir auch unter der kostenlosen Hotline 0800 810 860 (Montag bis Freitag, 8-20 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Mag. Andrea Morawetz
Öffentlichkeitsarbeit
01/588 77 - 256
presse@vki.at
www.energiekosten-stop.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001