Nationalfeiertag – Niedermühlbichler: Hofer disqualifiziert sich als möglicher Bundespräsident

FPÖ-Präsidentschaftskandidat verteidigt Straches „Bürgerkriegs-Warnung“ und treibt damit Spalt in die Gesellschaft

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler kritisiert die heutigen Aussagen von FPÖ-Präsidentschaftskandidat Hofer, der gegenüber der APA die „Bürgerkriegs-Warnung“ seines Parteichefs Strache verteidigt hatte. „Dass Hofer ausgerechnet am Nationalfeiertag die Aussagen von Strache verteidigt, zeigt, dass er für das höchste Amt im Staat völlig ungeeignet ist. Ein Bundespräsident sollte verbindend sein und danach trachten, dass Gräben zugeschüttet werden“, mahnt Niedermühlbichler am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Was Hofer hier macht, ist das genaue Gegenteil: Er schürt gemeinsam mit Strache das Feuer und malt Schreckensszenarien an die Wand, die für massive Verunsicherung in der Bevölkerung sorgen, die Stimmung aufheizen und einen Spalt in die Gesellschaft treiben.“ **** (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002