Sieben Verkehrstote in der vergangenen Woche

359 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 23. Oktober 2016

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche wurden zwei Pkw-Lenker Opfer von Verkehrsunfällen, ein Fußgänger, ein Mitfahrer eines Klein-Lkws, ein Mopedlenker, ein Radfahrer und ein Sattelzuglenker. Am Dienstag kam im Bezirk Braunau am Inn ein 34-jähriger Pkw-Lenker auf der regennassen Fahrbahn mit seinem Fahrzeug nach links ab, prallte gegen einen Baum und wurde zurück auf die Straße geschleudert. Durch den Aufprall wurde der Lenker schwer verletzt und starb an der Unfallstelle. Am Wochenende verunglückten drei Verkehrsteilnehmer tödlich.

Jeweils zwei Person wurden auf einer Bundesstraße, einer Gemeindestraße und einer Landesstraße Opfer eines Verkehrsunfalles. Eine Person kam auf einer Autobahn ums Leben. Vier Verkehrstote gab es in Oberösterreich, zwei in Niederösterreich und einen im Burgenland.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in drei Fällen Unachtsamkeit/Ablenkung und in je einem Fall vermutlich ein Fehlverhalten des Fußgängers, nicht angepasste Geschwindigkeit, Übermüdung und eine Vorrangverletzung. Drei tödliche Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle, zwei Personen kamen auf Eisenbahnkreuzungen ums Leben und ein Verkehrstoter war ausländischer Staatsbürger.

Vom 1. Jänner bis 23. Oktober 2016 gab es im österreichischen Straßennetz 359 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2015 waren es 398 und 2014 369.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Alexander Marakovits
Sprecher des Ministeriums
Tel.: +43-1-53126-2488
alexander.marakovits@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001