NEOS Wien/Ornig ad Rot-Grün: Sinnvolle Investitionen tätigen anstatt sich selbst zu beweihräuchern

Markus Ornig: „Die erneute Ablehnung des Mehrparteien-Antrags für einen zweiten Lift am Stephansplatz ist eine Schande für Rot-Grün.“

Wien (OTS) - Markus Ornig, Sozialsprecher von NEOS Wien, zeigt sich verärgert, dass SPÖ und Grüne es erneut abgelehnt haben, sich für einen zweiten Lift am Stephansplatz auszusprechen: „Für Werbemaßnahmen hat die Stadt Wien ja bekanntlich immer genug Geld übrig – nun will sie aber gerade bei der Barrierefreiheit sparen. Dass er Lift dringend nötig ist, haben bereits viele Betroffene und auch Experten festgestellt. Die derzeitige Lift-Situation bei der am höchsten frequentierten U-Bahn-Station in Wien ist nicht tragbar. Eine rasche Lösung drängt – deshalb haben wir uns gemeinsam mit den anderen Wiener Oppositionsparteien erneut mittels Antrag dafür eingesetzt. Nun hat die Rot-Grüne Stadtregierung erneut gezeigt, welchen Stellenwert bestimmte Themen für sie hat. Anstatt einen Lift zu bauen, wird das Geld lieber für sinnlose Werbemaßnahmen und Selbstbeweihräucherung ausgegeben. Mit den rund 500.000 Euro mit der die Wienwoche der Grünen gefördert wird, hätte man schon ein Viertel der Baukosten des Lifts aufgestellt. Vom barrierefreien Zugang würden nicht nur Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen profitieren, sondern auch beispielsweise Familien mit Kinderwägen, ältere oder kranke Personen. Wien soll für alle eine lebenswerte Stadt sein“, schließt Ornig.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Presse
+43 664 8491542
Elisabeth.Pichler@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0004