Wiederkehr/NEOS Wien: Radikalisierungsstudie deckt Versäumnisse von Rot-Grün gnadenlos auf

Christoph Wiederkehr: „Das Ergebnis der Radikalisierungsstudie zeigt, dass endlich gehandelt werden muss. Unser 9-Punkte-Plan für Integration und Deradikalisierung liegt seit Mai vor"

Wien (OTS) - „Das Ergebnis des Radikalisierungsberichts bestätigt den Verfassungsschutzbericht des BMI, der längst bekannt ist. Wir haben daher bereits im Mai einen 9-Punkte-Plan für Integration und Deradikalisierung vorgelegt“, so NEOS Wien Integrationssprecher Christoph Wiederkehr.
Im neun Punkte Plan ist unter anderem die Forderung nach voller Transparenz bei der Finanzierung religiöser Einrichtungen, das Anbieten von Trainings in Bildungseinrichtungen und eine Verpflichtung zu einem 40-stündigen Orientierungskurs für Zuwanderer vorgesehen.
„Es braucht nun eine entschlossene und pragmatische Politik. Die Probleme müssen offen angesprochen werden und in weiterer Folge mit Menschlichkeit und Verstand gelöst werden“, fordert Wiederkehr.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001