Blümel: Radikalisierungsstudie ist Ergebnis rot-grüner Realitätsverweigerung

Realitätsverweigerung und blinde Beschönigung zeigen ihre Ergebnisse - SPÖ muss endlich Weg für Integrationsgesetz freimachen - Unsere Werte und Leitkultur sind zu akzeptieren Realitätsverweigerung und blinde Beschönigung zeigen ihre Ergebnisse - SPÖ muss endlich Weg für Integrationsgesetz freimachen - Unsere Werte und Leitkultur sind zu akzeptieren

Wien (OTS) - "Die Ergebnisse der Radikalisierungsstudie zeigen einmal mehr das Versagen der rot-grünen Stadtregierung, denn die Ergebnisse sind leider die logische Konsequenz aus rot-grüner Realitätsverweigerung, konsequentem Wegschauen und blindem Beschönigen", so ÖVP Wien-Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel, der fordert, dass diese Studie in ihrem Gesamtumfang umgehend öffentlich gemacht werden oder zumindest den Mitgliedern des Gemeinderates zur Verfügung gestellt werden müsse. "Jetzt müssen auch endlich Stadträtin Wehsely und ihre Genossen erkennen, dass es vorbei sein muss mit Schönfärberei und Sozialromantik. Wichtig und wesentlich ist, dass endlich der Weg für das neue Integrationsgesetz freigemacht wird. Denn dieses beinhalte eben genau die notwendigen Maßnahmen gegen Radikalisierung und wesentliche Notwendigkeiten wie etwa das Verbot der Vollverschleierung, die gemeinnützigen Tätigkeiten oder das Verbot von Koranverteilungen", so Blümel.

Einmal mehr fordert Blümel, die Wertevermittlung in den Mittelpunkt zu stellen und eine Werteformel an Schulen einzuführen. "Auf unsere Werte kann es keinen Rabatt geben. Unsere Werte und unsere Leitkultur müssen von allen respektiert, akzeptiert und gelebt werden", so der Landesparteiobmann. Gerade in Zeiten, wo wir mit anderen Kulturen und Grundwerten konfrontiert sind, sei es wichtig und wesentlich die eigenen Werte zu stärken und klarzustellen.

"Wir dürfen nicht auch nur einen Millimeter unserer Freiheit aufgeben! Je stärker wir selbst unsere Werte klarstellen und leben, desto weniger sind diese angreifbar", so Blümel: "Wann, wenn nicht bereits in der Kindheit und insbesondere in den Schulen sollte man ansetzen, um unsere Kultur und unsere Grundwerte zu vermitteln. Vor allem und gerade natürlich in Wien, wo Rot-Grün jede dieser Herausforderungen verschlafen hat."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001