Terra Mater Factual Studios gewinnen den „Naturfilm-Oscar“

Der Golden Panda Award, die höchste Auszeichnung der Fernsehindustrie im Bereich Naturfilm, und vier weitere Awards gehen an die Wiener Doku-Schmiede

Wien (OTS) - Gestern Nacht wurde beim Wildscreen Festival im englischen Bristol der begehrte Goldene Panda – der „Green Oscar“ – an die Terra Mater Factual Studios verliehen. TMFS’ packender Doku-Thriller „The Ivory Game“ über den weltweiten, illegalen Elfenbeinhandel ging als bester Film aus dem wichtigsten Naturfilmfestival der Welt hervor und bekam darüber hinaus auch den Theatrical Award. Die TMFS-Dokumentation „Leuchtfeuer des Lebens“ mit Sir David Attenborough gewann die Awards in den beiden Kategorien Technical Innovation sowie Science. „Richard Hammonds Wetter-Werkstatt“ war in der Kategorie Script erfolgreich. Damit gewannen die Terra Mater Factual Studios ein Viertel aller Wildscreen-Preise.

„Das ist ein unglaublicher Moment für unsere Firma“, freut sich der sichtlich bewegte TMFS-Chef Walter Köhler. „Das ist die Belohnung für all die Leidenschaft, Kreativität und jahrelange, harte Arbeit aller Beteiligten, ohne die dieser sensationelle Erfolg nicht möglich gewesen wäre.“

Goldener Panda und Theatrical Award an TMFS neueste Kino-Produktion „The Ivory Game“

Jährlich werden in Afrika geschätzte 30.000 Elefanten wegen ihres Elfenbeins getötet. Dieser spektakuläre Undercover-Film geht der illegalen Jagd auf den Grund und enthüllt die Zusammenhänge und Routen des weltweiten Elfenbeinhandels. Aktivisten riskierten ihr Leben, indem sie versteckte Kameras nutzten, um wichtige Hintermänner und ihre Machenschaften aufzudecken. Der Bogen spannt sich vom lange gesuchten „Chef-Wilderer“ in Afrika über Großhändler in China, die Tonnen von Elfenbein horten, bis zu einem Dorf von Elfenbeinschnitzern in Vietnam.

„The Ivory Game ist ein Statement – und zugleich eine Herzensangelegenheit“, betont TMFS-Chef und Produzent des Films, Walter Köhler. „Wir können und dürfen nicht zulassen, dass diese charismatischen Tiere ausgerottet werden. Der Film ist unser Beitrag zu den internationalen Anstrengungen, den Elfenbeinhandel zu verbieten und das Abschlachten der grauen Riesen endlich zu stoppen. Denn wenn das Wildern so weitergeht, wird es bald keine Elefanten mehr geben. Und das ist unvorstellbar – das müssen wir einfach verhindern!“

Diese extrem spannende und bewegende Kinodokumentation der Terra Mater Factual Studios entstand unter der Regie von Richard Ladkani und Kief Davidson, in Zusammenarbeit mit Paul Allens Vulcan Productions, Malaika Pictures, Leonardo DiCaprios Produktionsfirma Appian Way und Netflix.

„The Ivory Game“ wird ab 4. November 2016 weltweit auf Netflix gezeigt und ist ab diesem Zeitpunkt auch eine Woche lang im Wiener Burg Kino zu sehen.

Terra Mater Factual Studios gewinnen zwei Wildscreen-Awards für „Leuchtfeuer des Lebens“

In den Kategorien Science Award und Technical Innovation wurde „Leuchtfeuer des Lebens“ ausgezeichnet. Diese Dokumentation über das Naturphänomen der Biolumineszenz hatte ihre erfolgreiche Premiere in der Sendereihe Terra Mater bei ServusTV. Der Film setzt neue Maßstäbe: Naturfilmlegende Sir David Attenborough präsentiert Lebewesen, die ihr eigenes Licht erzeugen, und beschreibt, warum sie das tun – von Glühwürmchen über Pilze, Mikroorganismen und Larven bis hin zu Bewohnern der Tiefsee. Extrem lichtstarke Kameras enthüllen noch nie gesehenes Verhalten – kein Wunder, dass die Wissenschaftler hellauf begeistert waren und Kameramann Martin Dohrn die Aufnahmen förmlich aus der Hand rissen, um sie eingehend zu studieren.

Die extra für diesen Film entwickelten Kameras und Dohrns einzigartige Methode der Bildbearbeitung brachten dem Streifen auch den Preis in der Kategorie Technische Innovation ein.

„Leuchtfeuer des Lebens“ ist eine Produktion der Terra Mater Factual Studios, die in Koproduktion mit dem US-amerikanischen Online-Kanal CuriosityStream und in Zusammenarbeit mit der BBC, UKTV und ABC Australia entstand.

„Die Kooperation mit der BBC bei diesem Projekt war ein voller Erfolg“, meint Walter Köhler. „Als der Film in Großbritannien ausgestrahlt wurde, gab es nicht nur enorm hohe Einschaltquoten, sondern auch ausgezeichnete TV-Kritiken und zahlreiche begeisterte Rückmeldungen von Zusehern im Internet.“

Script Award geht an die Terra Mater Factual Studios

In der Wildscreen-Kategorie für den Script Award wurde Richard Hammonds Wetter-Werkstatt als Siegerdoku ausgezeichnet – ein aufwändig produzierter Dreiteiler über die verschiedenen Erscheinungsformen des Wetters auf unserem Planeten. In dieser neuartigen Form der Wissenschafts-Dokumentation macht sich Ex-Top Gear-Star Richard Hammond auf die Spur der spektakulärsten Wetterphänomene. Er reist um die Welt und besucht Regionen, die für ihr atmosphärisches Geschehen bekannt und berüchtigt sind. Hammond beteiligt sich dabei an den Experimenten der Experten und setzt sich selbst den Unbilden von Wind und Wetter aus – das Ergebnis sind unerwartete Zusammenhänge und verblüffende Erkenntnisse über etwas, das wir meist als alltäglich betrachten.

Die Serie lief bereits erfolgreich in der Sendereihe Terra Mater bei ServusTV. Sie entstand als Koproduktion der Terra Mater Factual Studios mit Oxford Scientific Films und der Open University sowie in Zusammenarbeit mit der BBC, Hamster's Wheel und PAAN.

Die Wildscreen Panda Awards gelten als die „Oscars“ der Naturfilmbranche. Das Festival findet nur alle zwei Jahre statt. Der Wettbewerb ist entsprechend hart: im Vorfeld wurden hunderte Produktionen aus aller Welt in 20 verschiedenen Kategorien eingereicht und von einer Auswahljury begutachtet. Jene Filme, die es unter die besten drei in ihrer Kategorie geschafft haben, bekamen in der Finalrunde die Chance, einen der begehrten Pandas zu erobern. „The Ivory Game“ hat sich letztlich gegen 43 andere Produktionen aus 11 Ländern durchgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Terra Mater Factual Studios
Mag. Eva Schmidt
01 87003 27634
0664 88684813
eva.schmidt@terramater.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMF0001