Salzburg-Folge der „Universum History“-Zeitgeschichteserie „Unser Österreich“ im Chiemseehof präsentiert

„Salzburg – Ein Land für sich“ am 25. Oktober um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - „Universum History“ startete im Dezember 2015 mit der neunteiligen ORF-Zeitgeschichtereihe „Unser Österreich“ eine aufwendige Dokumentationsreihe im Hauptabend, die erstmals die facettenreiche Geschichte von Österreichs Bundesländern von 1918 bis heute in den Mittelpunkt rückt. Nach Tirol und Kärnten steht nun mit „Salzburg – Ein Land für sich“ am Dienstag, dem 25. Oktober 2016, um 21.05 in ORF 2 eine außergewöhnliche Geschichte aus Salzburg im Mittelpunkt. Nach dem Treatment von Thomas Baum („Die Rosenheim-Cops“) stellen die Regisseure Chris Weisz (Dokumentation) und Ernst Gossner (Spielszenen) die bewegte Geschichte Salzburgs anhand der Erlebnisse und Eindrücke der Baumeisterfamilie Wagner dar. Prägende Episoden in der Familiengeschichte der Wagners wurden von Ernst Gossner mit Spielszenen umgesetzt. Der Cast setzt sich u. a. aus Erzabt Korbinian Birnbacher OSB sowie Schauspielern wie Karl Merkatz (als Abt Willibald Hauthaler), Fritz Egger (als Stadtbaumeister Franz Wagner sen.), Walter Sachers (Abt Petrus Klotz) und Charly Rabanser zusammen. Gedreht wurde u. a. in der Stadt Salzburg, in Zell am See, Kaprun und Gaisberg.

Gestern, am Donnerstag, dem 13. Oktober 2016, wurde die „Universum History“-Produktion in Anwesenheit von Salzburgs Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner, ORF-Stiftungsrat DI Matthias Limbeck, ORF-Onlinechef Thomas Prantner, ORF-TV-Hauptabteilungsleiter für Bildung und Zeitgeschehen Gerhard Klein, „Universum History“-Projektleiter Tom Matzek sowie Angehörigen der Familie Wagner im Chiemseehof präsentiert. Im Gespräch mit Degn-Film-Produzentin Mucky Degn sowie Regisseur Chris Weisz und Ernst Gossner erläuterte Chefredakteur Gerd Schneider die Besonderheiten der ORF-Auftragsproduktion, die von der Degn-Film in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium durchgeführt und von Land Salzburg und dem Zukunftsfonds der Republik Österreich gefördert wurde.
Unter den zahlreichen Premierengästen: Erzabt Korbinian Birnbacher OSB, Karl Merkatz, Nationalbibliothek-Generaldirektorin Johanna Rachinger, der neue Salzburger Festspielintendant Markus Hinterhäuser, Manuela Strihavka, Vorsitzende des Filmbeirates des Landes Salzburg, Unitel-Geschäftsführer Jan Mojto, ORF-Korrespondentenchef Roland Adrowitzer, der Intendant des Festivals „200 Jahre Zugehörigkeit Salzburgs zu Österreich“ Friedrich Urban und der frühere ORF-Chefredakteur Werner Mück.

ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner: „Wollen den Dialog mit mehreren Generationen einer Familie nutzen – als Reflexion über das eigene Schicksal im Spiegel von Tradition und Veränderung“

„Mit der ‚Universum History – Unser Österreich‘-Zeitgeschichtereihe schaffen wir einen für jeden nachvollziehbaren, weil nah an einer Familiengeschichte angesiedelten Bezug zu historischen Wendepunkten im Verlauf der regionalen und nationalen Geschichte der letzten 100 Jahre in Österreich. Wir erleben – auch in Filmszenen nachgestellt – die Auswirkungen von Politik auf Menschen. Wir wollen den Dialog mit mehreren Generationen einer Familie nutzen als Reflexion über das eigene Schicksal im Spiegel von Tradition und Veränderung“, erläuterte ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner die Zielsetzung der Programminnovation und spannt den Bogen zur aktuellen Dokumentation. „In Salzburg begleiten wir die Wagners auf ihrer Reise durch Familien- und Landesgeschichte – wir zeigen Baumeister, deren persönliche, auch filmische Erinnerungen nicht nur als Projektionsfläche dienen, sondern auch das Streben nach Kontinuität, Bewahrung bei gleichzeitiger Weiterentwicklung zeigen. Diese Vermessung des Landes bringt unser Publikum in – hoffentlich nachhaltig wirkungsvollen – Kontakt mit der eigenen Herkunft und zeigt somit auch Perspektiven für die Zukunft.“

Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer: „Film zeigt Salzburgs Weg von der Vergangenheit in die Zukunft eindrucksvoll auf“

„Seit 200 Jahren ist Salzburg nun Teil Österreichs. Dies ist für uns ein Anlass, nachzudenken. Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir? Die ‚Universum History‘- Dokumentation ‚Salzburg – Ein Land für sich‘, in der die Geschichte der Baumeisterfamilie Wagner beleuchtet wird, zeigt diesen Weg von der Vergangenheit in die Zukunft eindrucksvoll auf. Die Familie ist in den letzten 100 Jahren untrennbar mit der Stadt Salzburg verbunden und zeigt den schwierigen und mühevollen Weg von einer armen, in Not befindlichen Stadt, hin zu einem Zentrum von Wirtschaft, Kunst und Kultur.“

Mucky Degn, Produzentin Degn Film: „Als Salzburgerin war es für mich von größter Bedeutung, diese Sendung produzieren zu dürfen“

Einen besonderen Schatz hob die produzierende Degn Film mit den Amateurfilmen aus dem Besitz der Familie Wagner. „Diese 16-mm-Materialien geben einen sehr persönlichen Einblick sowohl in das Familienleben als auch das Bauschaffen der Wagners in den verschiedenen Jahrzehnten – für Zeitgeschichte-Dokumentaristen ein Fund, von dem man sonst nur träumen kann“, freute sich Produzentin Mucky Degn, für die es „als Salzburgerin von größter Bedeutung war, diese Sendung produzieren zu dürfen“.

„Salzburg – Ein Land für sich“ – am 25. Oktober um 21.05 Uhr in ORF 2

Eine glanzvolle Geschichte, eindrucksvolle Natur, fruchtbares Land, eine Hauptstadt voll Kultur – Salzburg hat seit jeher eine besondere Stellung im Herzen Europas. 1816 – vor 200 Jahren – kam es zu Österreich. Salzburg blickt auf mehr als 1.000 Jahre Geschichte als kirchliches Fürstentum zurück. Mehr als 500 Jahre war es zudem Teil Bayerns und gehörte damit länger zu unserem Nachbarland als zu Österreich. Salzburg hat eine ganz besondere Geschichte – es ist „ein Land für sich“, das stets versucht hat, seine Eigenständigkeit aus einer glanzvollen Vergangenheit in die Gegenwart zu transferieren. Kultur – mit dem Bezug auf Mozart – und Bauten – im Stil des 17. Jahrhunderts – sind ein wesentlicher Teil bei der Bewahrung dieser Identität. Im Mittelpunkt dieses „Universum History“-Doku-Dramas steht die Geschichte der Baumeisterfamilie Wagner – über fünf Generationen (Franz, Franz jr., Peter, Thomas und Lukas Wagner). Ursprünglich aus Oberösterreich, siedelte sie wegen eines Auftrags der Kirche nach Salzburg und arbeitete dort seit 1902 an zahlreichen Bauten und Renovierungen der Altstadt mit. Die Baumeisterfamilie Wagner hat das Gesicht der Bischofs- und Festspielstadt Salzburg über mehrere Generationen mitgestaltet und ihre Veränderungen erlebt – von einer scheinbar abgeschlossen Welt bis zu einem mondänen Zentrum Europas.

Zu Spielszenen, Amateur- und Archivfilmen sowie aufwendigen Flugaufnahmen von Stadt und Land Salzburg führen die Historiker Dr. Ingrid Holzschuh und Dr. Robert Kriechbaumer durch den Film. Historische ORF-Beiträge zum Thema aus der Reihe „TVthek goes school“, Reportagen von Radio Ö1 sowie ergänzende Informationen zu den Sendungen u. a. von führenden Historikerinnen und Historikern sind auf der neuen, speziell auf dieses Projekt ausgerichteten Homepage http://tv.ORF.at/unseroesterreich zu finden. Dort gibt eine digitale Landkarte eine völlig neue Möglichkeit, zusätzliche ORF-Wissensangebote zu nutzen. Per Mausklick sind Videos, Landeschroniken, Hörbilder, historische Abhandlungen und vieles mehr abrufbar.

Statements der Regisseure Chris Weisz und Ernst Gossner sowie Mitgliedern der Familie Wagner, nähere Informationen zur Produktion sowie zu den nächsten Ausgaben „Niederösterreich – Leben am Eisernen Vorhang“, „Steiermark – Zerrissen in Verbundenheit“ und „Vorarlberg – Tor zum Westen“ sind unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Die einzelnen Folgen der „Universum History“-Reihe „Unser Österreich“ sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007