REMINDER: Pressekonferenz 10. EU Tag gegen Menschenhandel

EU-Koordinatorin gegen Menschenhandel Myria Vasiliadou präsentiert umfassende Studie zur Überprüfung der Politik, 17. Oktober, Haus der EU

Wien (OTS) - Wien: Am 18. Oktober 2016 jährt sich zum 10. Mal die Ausrufung des Tages gegen den Menschenhandel. Aus diesem Anlass laden wir zu einer PRESSEKONFERENZ mit

Myria Vassiliadou, EU-Koordinatorin gegen Menschenhandel,
Michele Ramis, Botschafter gegen Menschenhandel, Frankreich, Per-Anders Sunesson, Botschafter gegen Menschenhandel, Schweden, Didier Lenoir, EU-Botschafter zu den internationalen Organisationen in Wien,
Olga Algayerová, Botschafterin des EU-Ratsvorsitzlandes Slowakei zu den internationalen Organisationen in Wien,
Botschafterin Elisabeth Tichy, Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres.

Die Pressekonferenz findet am Montag, den 17. Oktober 2016 um 10:00 Uhr im Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien statt.

Die Miteinbeziehung der Botschafter gegen Menschenhandel aus Frankreich und Schweden soll die Bedeutung unterstreichen, die die EU der gemeinsamen Anstrengung beim Kampf gegen Menschenhandel beimisst.

Bei der Pressekonferenz, die dieses Jahr mit der 8. Versammlung der Teilnehmer an der UN Konferenz über länderübergreifende und organisierte Kriminalität (UNTOC) zusammenfällt, wird die EU-Koordinatorin gegen Menschenhandel die Ergebnisse einer Studie über eine umfassende Überprüfung der Politik vorstellen. Diese von der EU-Kommission beauftragten Studie, die ein Ergebnis der EU Strategie gegen Menschenhandel darstellt, überprüft alle von der EU-Kommission unterstützten Projekte im Bereich Menschenhandel, quer über unterschiedliche Politikfelder. Die Basis dieser Untersuchung stellen 321 von der EU-Kommission mit insgesamt 158,5 Mio. EURO geförderte Projekte in fünf Politikfeldern im Zeitraum 2004 bis 2015 dar. Die Studie untersucht und analysiert die Projekte nach unterschiedlichen Kriterien, wie Umfang, geografische Reichweite, Akteure, Begünstigte, Höhe der Unterstützung, Art der Ergebnisse etc. So sollen Duplizierungen vermieden und eine solide Basis für kohärente, kosteneffektive und strategische Planung geschaffen werden, einschließlich möglicher Weiterentwicklung der Politik gegen Menschenhandel in der EU. Gleichzeitig soll dadurch das duale Ziel der verstärkten Koordination und Kooperation der Partner einerseits und Kohärenz der Politik anderseits erreicht werden.

Hintergrund
Der Europäische Tag gegen Menschenhandel wurde im Jahr 2007 aufgrund einer Empfehlung des Europäischen Parlaments und eines Vorschlages der EU-Kommission eingerichtet. Seither finden am 18. Oktober überall in der EU Veranstaltungen statt, die alle wichtigen Akteure des Kampfes gegen Menschenhandel zusammenbringen.

Die VertreterInnen der AV, Print- und Onlinemedien sind herzlichst eingeladen. Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung unter: comm-rep-vie-presse@ec.europa.eu

Pressekonferenz zum 10. EU Tag gegen Menschenhandel

Pressekonferenz zum 10. Europäischen Tag gegen Menschenhandel mit

Dr. Myria Vassiliadou, EU-Koordinatorin gegen Menschenhandel
Michele Ramis, Botschafter gegen Menschenhandel, Frankreich
Per-Anders Sunesson, Botschafter gegen Menschenhandel, Schweden
Didier Lenoir, EU-Botschafter zu den internationalen Organisationen
in Wien
Olga Algayerová, Botschafterin des EU-Ratsvorsitzlandes Slowakei bei
den Internationalen Organisationen in Wien
Botschafterin Elisabeth Tichy, Bundesministerium für Europa,
Integration und Äußeres

Um Anmeldung wird gebeten: comm-rep-vie-presse@ec.europa.eu

Datum: 17.10.2016, um 10:00 Uhr

Ort:
Haus der Europäischen Union
Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der EU-Kommission in Österreich
Heinz-Rudolf Miko
Pressesprecher
++43 6767 90 80 45
Heinz-Rudolf.Miko@ec.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUK0001