NEOS Wien/Wiederkehr: Stadtpolitik soll bei sich sparen, nicht beim Licht

Christoph Wiederkehr: „Rot-Grün scheint kein Geld mehr für das Wesentliche zu haben, jetzt muss schon beim Licht gespart werden.“

Wien (OTS) - „Es kann doch nicht sein, dass die Lichter in Wien eine Stunde früher als bisher abgedunkelt werden, weil der Stadt offensichtlich das Geld ausgeht“, reagiert NEOS Wien Gemeinderat Christoph Wiederkehr auf heutige Berichte in den Medien. "Die Stadt soll lieber bei der aufgeblähten Verwaltung und Politik sparen, statt beim Licht. Geld für das Wesentliche muss da sein, es geht hier auch um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung“, erinnert Wiederkehr.

„Frau Brauner sollte sich lieber dafür einsetzen, dass so sinnlose Posten wie der 2. Bezirksvorsteherstellvertreter endlich abgeschafft werden, anstatt der Stadt das Licht abzudrehen“, schließt Wiederkehr.​​

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001