Blümel: Rot-Grün spart bei der Sicherheit in Wien

Reduktion der Beleuchtung ist völlig falsches Signal - Licht schafft Sicherheit - Verantwortungsloses Handeln von Rot-Grün

Wien (OTS) - "Rot-Grün wirft mit beiden Händen Steuergeld für völligen Unsinn beim Fenster hinaus und spart gleichzeitig genau dort, wo es um die Sicherheit und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger geht. Das frühere Abdrehen der öffentlichen Beleuchtung ist inakzeptabel und völlig verantwortungslos", so ÖVP Wien Landesparteiobmann Stadtrat Gernot Blümel zur Ankündigung aus der MA 33, wonach aufgrund von Sparmaßnahmen die öffentliche Beleuchtung nun bereits ab 22 Uhr reduziert wird. "Licht schafft Sicherheit. Deswegen braucht es mehr Beleuchtung und nicht weniger. Die Stadtregierung hat die Aufgabe, Sicherheit zu geben und nicht Ängste zu verstärken. Wir brauchen in Wien sinnvolle und durchdachte Lichtkonzepte, mit denen vor allem Angsträume beseitigt werden. Das muss auf der Prioritätenliste ganz oben stehen, stattdessen erleben wir aber wieder völlig unsinniges und verantwortungsloses Herummurksen zum Schaden der Wienerinnen und Wiener", so Blümel.

"Dass Rot-Grün unfähig ist, vernünftige und ordentliche Budgets zu erstellen und meilenweit entfernt von jeder ordentlichen Haushaltsführung ist, ist bekannt. Nun aber bei der öffentlichen Beleuchtung und somit bei der individuellen Sicherheit zu sparen, ist eine neue Dimension des Dilettantismus der Wiener Stadtregierung", so Blümel weiter und abschließend: "Wir werden nicht zulassen, dass mit der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gespielt wird. Die ÖVP Wien wird daher alles daran setzen, um diese Verantwortungslosigkeit zu verhindern. Neben einer Anfrage an die zuständige Stadträtin Vassilakou werden wir in der kommenden Sitzung des Gemeinderats einen entsprechenden Beschlussantrag stellen. Rot-Grün wird sich dann deklarieren müssen, ob man auf der Seite der Bürgerinnen und Bürger steht oder nicht."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001