„Heimat Fremde Heimat“: Essen und Migration – Zuwanderer verändern Esskultur

Anlässlich des Welternährungstags am 16. Oktober um 13.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Anlässlich des Welternährungstags am Sonntag, dem 16. Oktober 2016, zeigt „Heimat Fremde Heimat“ – präsentiert von Silvana Meixner – in einer Spezialsendung um 13.30 Uhr in ORF 2, wie vielfältig die heutige Esskultur durch die Globalisierung wurde:

Exotische Früchte, Kaffee und Tee gehören heute zum heimischen Alltag und sind aus dem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken. In jeder Kleinstadt befinden sich eine italienische Pizzeria, ein asiatisches Restaurant oder ein griechisches Lokal und die Konsumentinnen und Konsumenten wollen auf ein ganzjähriges und preiswertes Angebot an Lebensmitteln aus aller Welt nicht mehr verzichten.

Diese Entwicklung wurde insbesondere durch die Arbeitsmigration in den 1960er Jahren in die Wege geleitet. Čedomira Schlapper hat sich dieses Kapitel österreichischer Migrationsgeschichte näher angeschaut. Der Welternährungstag ist aber auch Anlass, um aktuellen Trends in der kulinarischen Landkarte Wiens nachzugehen. Ajda Sticker hat sich durch das vielfältige gastronomische Angebot in der Bundeshauptstadt durchgekostet.

„Heimat Fremde Heimat“ ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002