Aviso Freitag, 21. Oktober: AK, Ökobüro, Armutskonferenz: Wer belastet die Umwelt und wer zahlt dafür?

Kurzreferate und Podiumsdiskussion zur Umweltgerechtigkeit

Wien (OTS) - Kurzreferate und Podiumsdiskussion zur Umweltgerechtigkeit
Umweltbelastungen sind auch eine Verteilungsfrage. Es sind meist die Einkommensschwächeren, die Umweltbelastungen wie Lärm, Luftverschmutzung oder Klimabelastungen besonders ausgesetzt sind. Die Veranstaltung von Arbeiterkammer, Ökobüro und Armutskonferenz stellt neue Denkansätze für mehr Umweltgerechtigkeit vor und diskutiert an verschiedenen Beispielen wie etwa Mobilität, Wohnen oder Stadtentwicklung, wie man Umweltbelastungen fairer verteilen kann.

Am Freitag, 21. Oktober
9:45 bis 12.15 Uhr

Hauptbücherei Wien
Urban-Loritz-Platz 2A,
1070 Wien

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Organisation begrüßen
Zu dürfen.

Programm

09:45 Uhr Begrüßung
Thomas Alge - ÖKOBÜRO
Sylvia Leodolter - AK Wien
Martin Schenk – Armutskonferenz

10:00 Uhr Umweltgerechtigkeit in Deutschland – eine Herausforderung für Forschung, Politik und Praxis
Christiane Bunge - Umweltbundesamt Deutschland

10:45 Pause

11:05 Podium mit Kurzreferaten

Städtische Hitzeinseln
Markus Piringer – umweltberatung

Nur umweltverträgliche Mobilität ist sozial fair
Ulla Rasmussen – VCÖ

Umweltgerechtigkeit und das Thema Wohnen
Martin Schenk – Armutskonferenz

Umwelt- und Verteilungsgerechtigkeit
Florian Wukovitsch - AK Wien

11:30
Podiumsdiskussion und Fragen aus dem Publikum

Moderation: Anne Erwand – ÖKOBÜRO

Veranstaltung: AK, Ökobüro, Armutskonferenz: Wer belastet die Umwelt
und wer zahlt dafür?


Freitag, 21. Oktober: AK, Ökobüro, Armutskonferenz: Wer belastet
die Umwelt und wer zahlt dafür?

Kurzreferate und Podiumsdiskussion zur Umweltgerechtigkeit
Umweltbelastungen sind auch eine Verteilungsfrage. Es sind meist die
Einkom-mensschwächeren, die Umweltbelastungen wie Lärm,
Luftverschmutzung oder Klimabelastungen besonders ausgesetzt sind.
Die Veranstaltung von Arbeiter-kammer, Ökobüro und Armutskonferenz
stellt neue Denkansätze für mehr Umwelt-gerechtigkeit vor und
diskutiert an verschiedenen Beispielen wie etwa Mobilität, Wohnen
oder Stadtentwicklung, wie man Umweltbelastungen fairer verteilen
kann.

Datum: 21.10.2016, 09:45 - 12:15 Uhr

Ort:
Hauptbücherei Wien
Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweise:
Ute Bösinger
AK Wien Kommunikation
ute.boesinger@akwien.at
01 50165 2779

Die Armutskonferenz
Martin Schenk
01/4026944 oder 0664/5445554

Ökobüro – Allianz der Umweltbewegung
Anne Erwand
Projektleitung Nachhaltigkeitspolitik
anne.erwand@oekobuero.at
0650-4110941

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001