„Zurück zur Natur“ am Welternährungstag: Maggie Entenfellner präsentiert ein „MUTTER ERDE Spezial“

ORF Schwerpunkt zu Lebensmittelverschwendung

Wien (OTS) - Am 16. Oktober ist Welternährungstag – und so stellt Maggie Entenfellner die aktuelle Ausgabe von „Zurück zur Natur“ um 17.05 Uhr in ORF 2 unter das Motto „Unser Essen“. In diesem „MUTTER ERDE Spezial“, das Teil des ORF-Schwerpunkts zum Thema „Lebensmittelverschwendung“ ist, werden Menschen präsentiert, die in der Lebensmittelproduktion neue nachhaltige Wege gehen. Außerdem am Welternährungstag im Rahmen von „MUTTER ERDE“: Die „matinee“ zeigt den österreichischen Dokumentarfilm „Der Biss der Erkenntnis – Geschichte vom Apfel“ (9.35 Uhr, ORF 2) und das ORF-Kinderprogramm präsentiert zum Thema Lebensmittelverschwendung „Hallo okidoki“ (ab 7.25 Uhr, ORF eins) und neue Folgen von „Schmatzo – Koch Kids Club“ (9.10 Uhr, ORF eins). Detaillierte Infos zum gesamten „MUTTER ERDE“-Programmangebot in Radio, TV, online und im TELETEXT sind unter presse.ORF.at abrufbar.

„Zurück zur Natur – MUTTER ERDE Spezial: Unser Essen“ am 16. Oktober um 17.05 Uhr in ORF 2

Österreich ist ein Land reich an kulinarischen Spezialitäten und Einzigartigkeiten. Ihre Herstellungsweisen prägen seit Jahrhunderten Landschaft und Menschen. Dennoch werden auch hier Lebensmittel verschwendet. Maggie Entenfellner zeigt in dieser Spezialausgabe am Welternährungstag im Rahmen des ORF-„MUTTER ERDE“-Schwerpunkts, dass es auch anders geht. Vom Bodensee bis zum Neusiedlersee gibt es Menschen, die sich dieses Problems annehmen und in der Lebensmittelproduktion neue Wege gehen. In Innsbruck informiert der „Feld Verein“ über weggeworfenes Gemüse und Obst – und kocht es ein. In Krumbach in Niederösterreich haben die Reisenbäuerinnen gemeinsam mit Menschen aus der Region eine solidarische Landwirtschaft gegründet. Im Bregenzerwald verkauft Markus Dorner das Fleisch seiner Rinder nur in 11-Kilo-Paketen ab Hof. Renate Triendl baut als Regionalversorgerin in Sistrans in Tirol eine kleine aber feine Bio-Gemüsekooperative auf. Und in Kötschach-Mauthen wollen die Zankls als Käsemacher und Milchbauern ein gutes Leben führen. Eine kulinarisch-nachhaltige Reise durch Österreich.

Alle erwähnten Sendungen sind nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und werden auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

ORF-„MUTTER ERDE“-Schwerpunkt: „Essen verschwenden ist Mist“

„Essen verschwenden ist Mist“ lautet das Motto des diesjährigen „MUTTER ERDE“-Schwerpunkts. Bereits im Frühjahr 2016 präsentierte der ORF zum Thema „Lebensmittelverschwendung“ eine trimediale Schwerpunktwoche, die vom ORF-Publikum sehr gut genutzt wurde und an der sich auch Maggie Entenfellners „Zurück zur Natur“ bereits beteiligte. Aufgrund des großen Interesses, das auch durch eine repräsentative Umfrage des Instituts INTEGRAL bestätigt wird, widmet sich der ORF rund um den Welternährungstag am 16. Oktober erneut der Thematik. Inhaltliche Konzentration gilt dabei den Lebensmittelverlusten in der Landwirtschaft und dem Haltbarmachen von Lebensmitteln durch richtiges Lagern, Einkochen oder Einlegen.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006