Telefonieren mit dem Hotelgast: Viel zu gewinnen, aber auch viel zu verlieren

Rezeptionstelefon ist eine der wichtigsten Kontaktstellen zwischen Hotel und Gast / Tourismusexpertin Sabine Rohrmoser listet die 5 häufigsten Fehler auf

Linz/Salzburg (OTS) - Ein freundlicher und herzlicher Umgang mit den Gästen gehört zur Basis eines erfolgreichen Hotelbetriebs. Eine der wichtigsten Kontaktstellen, die im touristischen Alltag oft unterschätzt wird, ist das Telefon. Für die Mitarbeiter an der Rezeption gilt es, ein professionelles und effizientes Gespräch zu führen, das vom Gast auch emotional positiv wahrgenommen wird. Hier kann man Einiges richtig machen, aber auch viel falsch. Die erfahrene Tourismusberaterin und Buchautorin Sabine Rohrmoser, die auch “Mystery Calls” durchführt, hat 5 gravierende “Telefon-Fehler” aufgelistet.

“Das Telefon ist quasi die Visitenkarte des Hauses und eine gestresste, unfreundliche Stimme kann einen Gast schon beim ersten Kontakt vergraulen”, weiß Rohrmoser. Zusammen mit Elisabeth Motsch hat die Salzburgerin den im Trauner Verlag erschienenen Gastronomie-Ratgeber “Meine Gäste - meine Fans” verfasst. Das Fachbuch gilt als deutschsprachiges Standardwerk für Manager und Mitarbeiter im Tourismus und wurde bereits mehr als 2.500 Mal verkauft. Im Vorjahr wurde es mit dem renommierten “Gourmand World Cookbook Award” ausgezeichnet >>

>> Pressetext & FOTOS: http://www.pressefach.info/trauner

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ingrid Trauner, +43 732 77 82 41-203, i.trauner@trauner.at
Sabine Rohrmoser, Telefon: +43 664 240 3446, office@sabine-rohrmoser.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001