Die Mobilität von morgen: ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft

Kapsch stellt neue Services für Mautsysteme und Verkehrsmanagement auf dem ITS World Congress in Melbourne vor

Wien/Melbourne (OTS) - Kapsch TrafficCom wird seine innovativen Mobilitätslösungen beim ITS World Congress vom 10. bis 14. Oktober vorstellen. Das Unternehmen präsentiert neue Services im Bereich intelligenter Mobilitätslösungen (IMS – Intelligent Mobility Solutions), um einen besseren Verkehrsfluss auf Autobahnen und in Stadtgebieten zu ermöglichen. „Unsere Branche orientiert sich zunehmend am Benutzer“, sagt Mag. Georg Kapsch, CEO von Kapsch TrafficCom. „Die Entwicklung und Integration unserer Intelligent Transportation Systems (ITS) und Mobilitätslösungen ermöglicht nicht nur neue Geschäftsmodelle für Behörden, sondern auch ein verbessertes Nutzererlebnis für Verkehrsteilnehmer.“

Integriertes Verkehrsmanagement auf Autobahnen und in Stadtgebieten

Verkehrsnetze müssen in Zukunft gewährleisten, dass alle Elemente des Verkehrs und der Mobilität wie Autobahnen, Nahverkehr, Parkräume und Mautsysteme berücksichtigt werden, um die effizienteste Beförderung sowohl von Personen als auch von Gütern zu garantieren. Für Städte und größere Ballungsräume stellt Kapsch ein Paket von Softwarelösungen zur Verfügung, das aktuelle Ereignisse und Situationen verfolgen und Systeme für einen optimierten Verkehrsfluss anpassen kann. Die gewonnenen Daten werden an den Kontrollraum übermittelt und ermöglichen die Zusammenarbeit zwischen mehreren Behörden oder Abteilungen. Darüber hinaus bietet Kapsch ein ATMS (Advanced Traffic Management System) mit einfacher Benutzeroberfläche an, welches Behörden auf Straßen und Autobahnen einsetzen können. Es beinhaltet eine neue iPad-App für Einsatzkräfte vor Ort, die einen synchronisierten Notfallplan zur Verfügung stellt und die Kommunikation mit der Verkehrszentrale für eine rasche Wiederherstellung des regulären Verkehrsflusses möglich macht.

Integriertes Mobilitätsmanagement

Die Mobilität der Zukunft im urbanen Raum wird eine Kombination aus allen zur Verfügung stehenden Verkehrsmitteln und Mobilitätsdiensten sein. Wie beispielsweise Bahn, U-Bahn, Bus und Straßenbahn sowie Car-oder Bike-Sharing-Diensten, Taxis und Fahrzeugen die bei Bedarf gebucht werden können. Die Verkehrsteilnehmer benötigen dafür Echtzeitinformationen über die unterschiedlichen Verkehrsmittel und die multimodalen Alternativrouten sowie über die Buchung und Bezahlung der gewählten Leistungen. Gemeinsam mit seinem Partner Fluidtime wird Kapsch eine multimodale Mobilitätslösung auf Grundlage echter Verkehrsdaten aus ausgewählten Städten präsentieren.

Neue Funktionen und Leistungen erweitern Anwendungsmöglichkeiten

Kapsch geht mit seinem Portfolio im Bereich Mautlösungen und dem verstärkten Fokus auf Endkundenservices für Verkehrsteilnehmer neue Wege. Dank „Connected Next“ kann das Unternehmen Transponder für Mautsysteme mit Smartphones oder Tablets verbinden. So können Behörden und Konzessionäre ihren Anwendern Informationsdienste zur Verfügung stellen und die im Transponder gespeicherten Daten sicher und transparent aktualisieren.

Das neue Service unterstützt zudem Anwendungen zur automatischen Fahrzeugidentifikation (AVI – Automatic Vehicle Identification), Parkraumbewirtschaftung und städtischen Zugangsregelung. Dadurch wird der Einsatz von modernen Verkehrsmanagement Lösungen einfacher in der Verwendung, sowohl für Verkehrsteilnehmer als auch für Straßenverkehrsbehörden und schafft somit einen zusätzlichen Mehrwert.

Das „Next Generation Backoffice“ für Mautsysteme

Besonders interessant für Straßenverkehrsbehörden wird das neu vorgestellte „Next Generation Backoffice“ für Mautsysteme. Die Neue Lösung besteht aus einer Anzahl von verschiedenen, miteinander verbundenen Modulen und individuell anpassbaren Services und Validierungsprozessen zur Automatisierung der Kernprozesse. Mit dieser Lösung wird das Verwalten von Kundenkonten, Inventarlisten sowie die Verrechnung und Fakturierung, aber auch die Bearbeitung von Kundenfällen, Eskalationen, die Kontrolle von Verstößen sowie die Interoperabilität zu anderen Mautsystemen unterstützt. Eine weitere Funktionalität ist die Bewertung von Mauttransaktionen durch Kombination und Gruppierung derselben.

Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligent Transportation Systems (ITS) in den Lösungssegmenten Mauteinhebung, Verkehrsmanagement, Verkehrssicherheit, Urbane Mobilität und Vernetzte Fahrzeuge. Kapsch TrafficCom deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von Komponenten über Design und Errichtung von Systemen bis zum Betrieb, aus einer Hand ab. Das Kerngeschäft ist, elektronische Maut- und Verkehrsmanagementsysteme zu entwickeln, zu errichten und zu betreiben. Referenzen in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten haben Kapsch TrafficCom zu einem weltweit anerkannten ITS-Anbieter gemacht. Als Teil der Kapsch Group, einem 1892 gegründeten österreichischen Technologiekonzern im Familienbesitz, verfügt Kapsch TrafficCom mit Hauptsitz in Wien, Österreich, über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in 33 Ländern, notiert seit 2007 an der Wiener Börse (KTCG) und erwirtschaftete mit mehr als 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wirtschaftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 526 Mio. EUR.

Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschtraffic.com.

Follow us on Twitter: twitter.com/kapschnet.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingrid Lawicka
Unternehmenssprecherin
Kapsch AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel +43 50811 1705
E-mail ingrid.lawicka@kapsch.net

Mag. (FH) Alexandra Vieh
Head of Marketing and PR, Global
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2,
1120 Wien, Österreich
Tel +43 50811 1728
E-mail alexandra.vieh@kapsch.net

Mag. Hans Lang
Investor Relations Officer
Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel +43 50 811 1122
E-mail ir.kapschtraffic@kapsch.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPS0001